Montag, 3. Oktober 2022

Widerruf





Nachträgliche Mitteilung gemäß § 10 Mediengesetz:

Wir haben in EU-Infothek mit dem am 26.05.2022 veröffentlichten Artikel mit der Überschrift „Exxpress / Exklusiv: Neue Drogen-Anzeige gegen Ibiza-Mittäter Julian Hessenthaler – StA Wien ermittelt!“ darüber berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Wien ein neues Ermittlungsverfahren gegen Julian Hessenthaler wegen des Verdachts des Suchtgifthandels eingeleitet hat (https://www.eu-infothek.com/exxpress-exklusiv-neue-drogen-anzeige-gegen-ibiza-mittaeter-julian-hessenthaler-sta-wien-ermittelt/). Dieses von der Staatsanwaltschaft Wien zu AZ: 711 St 1/19v geführte Ermittlungsverfahren wurde nunmehr eingestellt.

Anmerkung der Redaktion

Der Privatermittler Hessenthaler wurde am 30. März 2022 vom Landesgericht St. Pölten als Gericht erster Instanz wegen Suchtgifthandels und Besitz gefälschter Urkunden zu einer unbedingten Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Die Verteidiger Hessenthalers haben dagegen Rechtsmittel (Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung) angemeldet. Dieses Strafurteil ist daher nicht rechtskräftig. Über die dagegen erhobenen Rechtsmittel wird das Gericht zweiter Instanz entscheiden.

EU-Infothek hat mit ihrem Artikel vom 26. Mai 2022 wahrheitsgemäß berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Wien gegen Hessenthaler auch wegen des Verdachts der Begehung weiterer Suchtgiftdelikte ermittelte. Es gab also neben dem gegen Hessenthaler bestehenden Verdacht der Begehung von bestimmten Suchtgiftdelikten, der zu einer Anklage der Staatsanwaltschaft Wien gegen Hessenthaler beim LG St. Pölten und dort in erster Instanz zu einer Verurteilung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren ohne Bewährung geführt hat, auch einen Verdacht gegen Hessenthaler auf Begehung bestimmter anderer Suchtgiftdelikte, weshalb ein neues strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen Hessenthaler eingeleitet wurde. Dieses neue Ermittlungsverfahren ist aber in weiterer Folge eingestellt worden.

Exxpress / Gerechtigkeit siegt über linke Aktivisten: Ibiza-Täter Julian Hessenthaler verurteilt!

Plakate, anbiedernde Zeitungsartikel, wüste Attacken auf die Justiz: All die Aktionen der ultralinken Fans des Ibiza-Video-Mittäters Julian Hessenthaler (41) haben ihm nicht geholfen – das Landesgericht St. Pölten verurteilte ihn heute zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Jetzt stellt sich die Frage: Packt Hessenthaler …

Lesen Sie mehr...

Exxpress / Weltrekord: Österreich hat pro Einwohner riesige Testquote! Wer kassiert? Wer sind die (geheimen) Lobbyisten für diesen 4-Milliarden Euro schweren Test-Wahnsinn?

Land der Berge, Land des Testwahnsinns? Ob mit Staberl in Nase oder Rachen, mit Gurgellösung, Speichel oder “Schlecker” für die Kids: in keinem Land der Welt wird so viel getestet wie in Österreich – immer noch. Wie absurd oft wir im Vergleich zu anderen Ländern testen, zeigt eine neue Grafik. …

Lesen Sie mehr...

ORF sendete am 16.3.2022 „Der talentierte Herr Hessenthaler“ mit „Weißwascher“-Tendenz. „Vergessen“ hat der ORF auf die zwei bedeutenden OLG-Entscheidungen betreffend Julian Hessenthaler, welche den dringenden Tatverdacht ausführlich dokumentieren

Wie finde ich einen guten Titel für eine TV-Dokumentation? Die einschlägigen Experten im ORF wissen Bescheid. Bei der fragwürdigen Dokumentation „Der talentierte Herr Hessenthaler“ haben sie jedenfalls Treffsicherheit bewiesen. Die Auswahl erfolgte offenbar in Anlehnung an den Thriller „Der talentierte Mr. Ripley“ aus dem Jahr 1999. Wissend, dass sich der …

Lesen Sie mehr...

Erstmals in Österreich derartige Justiz-Privilegien: U-Häftling Julian Hessenthaler durfte vier (!) Interviews geben

Ibiza-Detektiv. Heute, Mittwoch, könnte es sich entscheiden, ob Julian Hessenthaler bis zu 15 Jahre in Haft muss. Zuvor bekam er eine Sonderbehandlung von der Justiz Der offensichtliche Hauptorganisator des berühmten Ibiza-Videos, Julian Hessenthaler, hat von der Justiz Sonderrechte bekommen wie wohl kein Häftling zuvor. Wegen seines Prozesses äußerte sogar der …

Lesen Sie mehr...

Julian Hessenthaler-Prozess in St. Pölten: Komplott gegen Ibiza-Enthüller EU-Infothek und Prof. Gert Schmidt soll von Suchtgift-Anklage ablenken

Bereits im Mai 2021 war eine bösartige Allianz im Ibiza-Untersuchungsausschuss festzustellen (siehe dazu EU-Infothek 14. Mai 2021, „Eine unheilige Allianz im Ibiza-Untersuchungsausschuss: Die sehr bemerkenswerten Aussagen der Herren Julian H. und KR Peter Barthold“). In den Aussagen von zwei Auskunftspersonen, und zwar Julian Hessenthaler und Peter Barthold, ergaben sich Parallelen, …

Lesen Sie mehr...

Ibiza-Gate: Insider berichtet, dass auch Julian Hessenthaler im Jahre 2018 in Berlin angeboten wurde ein „wertvolles Bild“ zuerst billig zu erstehen und dann um 600.000 Euro als Gegenleistung für das Ibiza-Video an dessen Interessenten zu verkaufen

Ein ehemaliger Freund des Julian Hessenthaler erzählte bereits im Sommer 2019 – EU-Infothek berichtete darüber – dass in einer Berliner Anwaltskanzlei die Kaufinteressenten für das Ibiza-Video eine angeblich „offizielle“ Lösung angeboten hätten: Der in Deutschland sehr bekannte Verein soll – so damals der Informant zu EU-Infothek – Hessenthaler angeboten haben, zuerst …

Lesen Sie mehr...

Dr. Christoph Chorherr: Geheimnisvoller Geldfluss durch Bildverkauf eines bekannten Wiener Künstlers, angebliche Zahlung an einen syrischen Verein und Geldeingang bei Chorherrs Südafrika-Projekt

EU-Infothek berichtete über Chorherrs Südafrika-Projekt, und über das Geheimnis der angeblichen Zahlung von 600.000 Euro in Kruger-Rand-Goldmünzen an Julian Hessenthaler. „Dahinter steckt ein kluger Kopf“, das war einer der bekanntesten Werbeslogans der deutschen Qualitätszeitung FAZ. Diese Feststellung muss auch mit einer gewissen Anerkennung für die grün angehauchte Geldmühle bisher unbekannten …

Lesen Sie mehr...

Exxpress / Bernhard Heinzlmaier: Hegemonie der linken Kultur

Staatsanwälte mit einer klaren Abneigung gegen die Partei, gegen die sie ermitteln, blutrünstige Theaterstücke die offen den Mord an österreichischen Prominenten und Jesus Christus darstellen oder kuriose Presserats-Entscheidungen bringen manch einen dazu, sich verwundert die Augen zu reiben – dahinter steckt die Hegemonie der linken Kultur, wie eXXpress-Kolumnist Bernhard Heinzlmaier …

Lesen Sie mehr...