Dienstag, 4. Oktober 2022

Widerruf





Nachträgliche Mitteilung gemäß § 10 Mediengesetz:

Wir haben in EU-Infothek mit dem am 26.05.2022 veröffentlichten Artikel mit der Überschrift „Exxpress / Exklusiv: Neue Drogen-Anzeige gegen Ibiza-Mittäter Julian Hessenthaler – StA Wien ermittelt!“ darüber berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Wien ein neues Ermittlungsverfahren gegen Julian Hessenthaler wegen des Verdachts des Suchtgifthandels eingeleitet hat (https://www.eu-infothek.com/exxpress-exklusiv-neue-drogen-anzeige-gegen-ibiza-mittaeter-julian-hessenthaler-sta-wien-ermittelt/). Dieses von der Staatsanwaltschaft Wien zu AZ: 711 St 1/19v geführte Ermittlungsverfahren wurde nunmehr eingestellt.

Anmerkung der Redaktion

Der Privatermittler Hessenthaler wurde am 30. März 2022 vom Landesgericht St. Pölten als Gericht erster Instanz wegen Suchtgifthandels und Besitz gefälschter Urkunden zu einer unbedingten Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Die Verteidiger Hessenthalers haben dagegen Rechtsmittel (Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung) angemeldet. Dieses Strafurteil ist daher nicht rechtskräftig. Über die dagegen erhobenen Rechtsmittel wird das Gericht zweiter Instanz entscheiden.

EU-Infothek hat mit ihrem Artikel vom 26. Mai 2022 wahrheitsgemäß berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Wien gegen Hessenthaler auch wegen des Verdachts der Begehung weiterer Suchtgiftdelikte ermittelte. Es gab also neben dem gegen Hessenthaler bestehenden Verdacht der Begehung von bestimmten Suchtgiftdelikten, der zu einer Anklage der Staatsanwaltschaft Wien gegen Hessenthaler beim LG St. Pölten und dort in erster Instanz zu einer Verurteilung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren ohne Bewährung geführt hat, auch einen Verdacht gegen Hessenthaler auf Begehung bestimmter anderer Suchtgiftdelikte, weshalb ein neues strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen Hessenthaler eingeleitet wurde. Dieses neue Ermittlungsverfahren ist aber in weiterer Folge eingestellt worden.

CORONA-Virus: „Johns Hopkins“- Uni analysiert und gibt Politikern und Führungskräften wertvolle Ratschläge

Dieser Text erschien zuerst auf dem englischsprachigen Onlineblog Medium und wurde bereits millionenfach gelesen. Bei alledem, was gerade rund um das Coronavirus passiert, ist es nicht einfach, eine Entscheidung darüber zu treffen, was zu tun ist. Solltest du warten, bis mehr Informationen verfügbar sind? Oder solltest du schon heute etwas tun? In …

Lesen Sie mehr...

„Kurzarbeit“ – das sind die gesetzlichen Regeln

Können kleine KMUs diese Vorschriften WIRKLICH und vollständig erfüllen? Jedenfalls nicht, ohne die Hilfe von Steuerberatern und Wirtschaftstreuhändern in Anspruch zu nehmen! Informationen zur COVID-19-Kurzarbeit: (Quelle: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit) Was sind die Ziele der Kurzarbeit? betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden Sicherung von Beschäftigung in Österreich Betriebliches Knowhow sichern Flexibilität im Personaleinsatz bewahren Die …

Lesen Sie mehr...

Corona-Krise: „Marshallplan“ für Österreich!

„Hut ab“ vor den Leistungen dieser Regierung. Sie hat die wahre Dimension der Krise verstanden und vorbildlich reagiert – insbesondere mit klaren Worten und Zusicherung der „grenzenlosen“ Hilfe für die österreichische Bevölkerung, auch für die arbeitenden Menschen und Unternehmen. Die Schwierigkeit liegt in der Umsetzung dieser Vorhaben. Halten wir uns …

Lesen Sie mehr...

Corona-Krise: Gerade jetzt sind EU und Deutschland von einer Führungskrise gezeichnet

„Sie wissen, wie man Macht ausübt, aber nicht wofür“. Das Agieren in der Corona-Krise sorgt bei zwei deutschen Politikerinnen für Kritik und Zweifel an deren tatsächlichen Führungsqualitäten. Immerhin stehen diese an der Spitze der Europäischen Union, die zu den größten Volkswirtschaften der Welt und dem größten sowie wirtschaftlich stärksten Land …

Lesen Sie mehr...

CORONA-Krise: Finanzielle Hilfe derzeit NUR für STARKE Unternehmen

Gesetzestexte lesen sich für Nichtjuristen immer etwas holprig und schwierig. Die aktuellen Gesetze, erfreulich rasch initiiert und im Parlament beschlossen, sind für sogenannte „KMUS“ und „“Ich-AGs“ eine schwere Enttäuschung. Jeder wirtschaftlich Kundige kann aus diesen Gesetzestexten – inhaltlich – herauslesen: Finanzielle Hilfen gibt es NUR für starke, gesunde Unternehmen. Vereinfacht …

Lesen Sie mehr...