Montag, 22. April 2024
Startseite / Redaktion (Seite 2)

Redaktion

Salzburg: unsachliche Diskussion über sogenanntes „Kleines Glücksspiel“

In Salzburg melden sich zur möglichen Einführung des Kleinen Glücksspiels politische Akteure zu Wort. Bitte lesen Sie nachstehend die  Presseerklärung der Salzburger Grünen. Spieler-Info hat jahrzehntelange Erfahrung mit Spielerschutz und österreichweitem Kampf gegen illegales Automaten- und Online-Glücksspiel. Ohne jeden Zweifel muss das Thema Glücksspiel und bedauerlicherweise damit auch zusammenhängend Spielsucht …

Lesen Sie mehr...

Profil / Illegales Glücksspiel: Die WKStA jagt das „Phantom“ aus Wels

Antikorruptionsjäger sind einer mutmaßlich kriminellen Glücksspiel-Gruppierung mit besten Kontakten in die Politik auf der Spur. Die Ermittlungen biegen in die entscheidende Phase ein. Akten zeigen, wie gefinkelt der Kopf der Gruppe die Fäden gezogen haben dürfte – und wie er nebenbei Corona-Hilfen einstreifte. Das Leben als Clan-Chef dürfte, zumindest in …

Lesen Sie mehr...

Der Hessenthaler-Lobbyist Dr. Florian Klenk reitet wieder – Kommentar von Prof. Gert Schmidt

Es gibt wohl keinen Chefredakteur im deutschsprachigen Raum, welcher durch fortlaufende verbiesterte Kommentare in der Stadtzeitung Falter und in den sozialen Medien so unangenehm auffällt. Sein jüngstes Lobbying für den „Ibiza-Video-Produzenten“ Julian Hessenthaler und die damit verbundenen bösartigen Behauptungen gegen Gert Schmidt sind ein neuer Tiefpunkt seiner „journalistischen“ Karriere, denn …

Lesen Sie mehr...

Wirtschaftskunde: Nicht Genügend – Wie unsere Kinder zu ökonomischen Analphabeten erzogen werden

Über eine Million Menschen in Österreich können nicht richtig lesen und schreiben. Sie sind funktionale Analphabeten. Täglich werden es mehr. Laut dem Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) waren sieben von zehn Asylwerbern im Jahr 2022 Analphabeten. Dass Analphabetismus für eine Industrienation, die im globalen Wettbewerb steht, ein gewaltiges Problem darstellt, darin sind …

Lesen Sie mehr...

PLEITE – Ibiza-Detektiv Hessenthaler ist in Konkurs

Der als „Ibiza-Detektiv“ bekannt gewordene Julian Hessenthaler ist in Konkurs.  Der Alpenländische Kreditorenverband gab am Mittwoch bekannt, dass über das Vermögen Hessenthalers ein Schuldenregulierungsverfahren eröffnet wurde. Der Ibiza-Detektiv gab in seinem Eigenantrag an, dass aufgrund einiger Verfahren erhebliche Kosten entstanden sind, welche er aufgrund eines Haftaufenthaltes nicht mehr bedienen konnte. …

Lesen Sie mehr...

Hallo Una Saukuma in Riga, Vienna calling! Bisher unbekannter Ibiza Lockvogel ist enttarnt

Bisher unbekannter Ibiza Lockvogel ist enttarnt Im Mai 2019 ist es einer damals unbekannten Clique mit einem Partner aus der Rauschgiftszene gelungen, die mit einer deutlichen Mehrheit demokratische gewählte Regierung Österreichs zu stürzen. EU-Infothek veröffentlichte bereits im Mai / Juni 2019 die Namen der verantwortlichen Personen und konnte etwa zwei …

Lesen Sie mehr...

Neue VwGH Rechtsprechung in Sache: Haftung von Vermietern von Geschäftsräumlichkeiten im Zusammenhang mit illegalem Glücksspiel!

Wenn Vermieter illegales Glücksspiel erlauben, dann droht eine Haftung der Glücksspielabgabe für den Vermieter! In seiner Beurteilung erörtert der VwGH den Begriff „Verfügungsbereich“. Das Wort wird im GSpG an verschiedenen Stellen verwendet – ein systematischer Zusammenhang zeigt dabei, dass der Gesetzgeber mit „Verfügungsbereich“ nicht alleine (potentiell Haftenden zuzuordnende) Örtlichkeiten bezeichnet, …

Lesen Sie mehr...

Correctiv, Peters, Hessenthaler und Omidyar: Das bisher verborgene internationale Netzwerk

Vor über vier Jahren haben der „Spiegel“ und die „Süddeutsche“ mit der Veröffentlichung des Ibiza-Videos einen Skandal ausgelöst. Diese von linken Polit-Aktivisten vulgo Investigativjournalisten teilweise manipulativ zusammengestellten Sequenzen haben die von ihnen intendierte Wirkung nicht verfehlt. FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache trat zurück, wenig später platzte die von Linken in …

Lesen Sie mehr...

Julian Hessenthalers Lockvogel „Alyona Makarov“: BK berichtete bereits im Sommer 2020 an die StA Wien von neuen Erkenntnissen betreffend der Herkunft des wahrscheinlich aus dem Baltikum stammenden „Lockvogels“

Gegen diese bisher mit ihrem Echtnamen nicht bekannte Dame wurde zu diesem Zeitpunkt wegen drei Straftaten gemäß §§ 223, 224, 224a StGB ermittelt. Bitte sehen Sie hier Auszüge aus diesem Bericht des BK an die StA Wien: BK Anlassbericht – Auszüge EU-Infothek veröffentlichte am 10.02.2020 exklusiv als erstes Medium diese …

Lesen Sie mehr...