Dienstag, 23. April 2024
Startseite / Allgemein / Profil / Der Tonspion

Profil / Der Tonspion

Nach dem Ableben des mächtigen Justizbeamten Christian Pilnacek versetzte eine brisante Tonbandaufnahme die Politik in Aufruhr – es wird ermittelt. Jetzt auch gegen einen Mann, der die Aufzeichnung gemacht hat. Akten belegen, dass der Fallensteller für illegale Glücksspielbetreiber arbeitete – in deren Auftrag soll er bereits früher gegen Pilnacek agitiert haben.

Als Christian Mattura beim Wiener Innenstadt-Italiener „Il Cavalluccio“, in dem sich die Reichen und Mächtigen gerne treffen, auf die Aufnahmetaste seines Handys drückte, wusste er noch nicht, dass ihn das Tape berühmt machen würde – und ihm juristische Probleme bringen könnte.

Der 38-jährige Mattura, ein windiger Unternehmer mit Polit-Vergangenheit, nahm an einem Juliabend im Vorjahr niemand Geringeren als Christian Pilnacek auf. Der einflussreiche, inzwischen verstorbene Sektionschef im Justizministerium beaufsichtigte jahrelang die Staatsanwaltschaften und hatte damit Kenntnis über die delikatesten Verfahren des Landes.

Lesen Sie mehr im Profil-Artikel vom 02.03.2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Sie auch interessieren

Finanzpolizei und BKA gelingt Schlag gegen das illegale Glücksspiel

Im Rahmen einer gemeinsamen Schwerpunktaktion mit dem Bundeskriminalamt hat die Finanzpolizei im Dezember österreichweit Glücksspielkontrollen …