Mittwoch 22. Oktober 2014, 14:14

Kommentare

Weniger ORF – mehr Freiheit?

Weniger ORF – mehr Freiheit?
Österreichs staatliche Medien stehen links der Gesellschaft und verstehen ihren Bildungsauftrag auch ideologisch. Sie finanzieren sich aus Zwangsgebühren und verzerren damit den Wettbewerb. So verhindern sie private Sender, Steueraufkommen und Pluralismus. »

Goldesel Hypo - Zusammenfassung

Goldesel Hypo - Zusammenfassung
Die Entscheidungsträger wurden nicht müde uns zu versichern, dass die Lage sehr kompliziert sei - und dass es vor allem nicht möglich sei festzustellen, wohin das Geld der HAA "entschwunden" sei. »

Die vielen Verlierer im Osten

US-Präsident Barack Obama
Wie emotional aufgeheizt der Konflikt USA-Russland bereits ist, dokumentieren einige verbale Entgleisungen aus jüngster Zeit. Zunächst bezeichnete Barack Obama Russland in einer Rede vor dem UNO-Sicherheitsrat  so wie die tödliche Ebola-Seuche und die IS-Terroristen in Syrien und im Irak als die drei größten aktuellen Gefahren für die Menschheit. »

Migrantenansturm: Wirksame und unwirksame Strategien

Migrantenansturm: Wirksame und unwirksame Strategien
Europas weitaus größte Herausforderung ist heute die unerwünschte millionenfache Zuwanderung. Diese ist noch weit explosiver als die vielen ungelösten wirtschafts- und währungspolitischen Fragen und als das Wiedererwachen des russischen Expansionismus. Die Asylfrage ist der öffentlich am stärksten beachtete Teil dieser größten Völkerwanderung der Geschichte, freilich nicht der einzige. »

Ukraine: Die Wiener Friedens-Pläne

Bundeskanzler Werner Faymann mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko
Österreichs Bundesregierung zeigt sich wild entschlossen, im Konflikt Ukraine gegen Russland den Part des Friedensstifters zu übernehmen. Das ist an sich eine großartige Idee, weil die Republik in außenpolitischer Hinsicht seit Jahrzehnten ohnedies kaum aufgefallen ist. »

Wenn BWL-Schulbücher vor Gewinnen warnen

Wenn BWL-Schulbücher vor Gewinnen warnen
Der Linksruck unserer Gesellschaft macht vor Wirtschaftsbüchern keinen Halt. Ein Lehrstück moralischer „Umerziehungsarbeit“ liefert der Trauner-Verlag mit seinen „Praxisblicken BWL und VWL V“ für Handelsakademien. »

Die guten Amerikaner und die bösen Russen

Vladimir Putin und  Barack Obama 2013 in Sankt Petersburg
Die Europäer stehen auf die Amerikaner - obwohl diese ziemlich weit weg sind - ungleich mehr als auf die räumlich näher gelegenen Russen. Das war immer so, das ist so, und das wird vermutlich auch immer so bleiben. Die USA genießen als Weltmacht Nummer Eins eine ungleich höhere Reputation als Russland, das stets als Land der begrenzten Möglichkeiten gesehen wird. »

Thank you, Scotland!

Thank you, Scotland! - Blick auf die Küste der Orkney Islands
Falls Sie es noch nicht gemacht haben, sollten wir jetzt auf die Schottinnen und Schotten einen feinen Scotch Whisky, natürlich on the rocks, heben: Sie haben beim Referendum am letzten Donnerstag mehrheitlich bewiesen, dass sie noch alle Tassen im Schrank haben.  Die nordischen Inselbewohner, die wir hiermit hochleben lassen wollen, haben Großbritannien erhalten und damit Kleinbritannien verhindert.  »

„Rettung“ allerorten – nur wer rettet die Retter?

Die EZB-Türme in Frankfurt
Europas Wirtschaftsdaten zeigen deutlich nach unten. Und das nach einer nur erhofften, nie wirklich eingetretenen Erholung von der seit 2008 dauernden Krise. Speziell im Euro-Raum geht es abwärts. Im Grund hat Europa alles falsch gemacht, was nur falsch zu machen ist. Das trifft sowohl die Wirtschafts- wie auch Finanzpolitik. »

Index 2014
Index 2013
Index 2012
Index 2011
Index 2010