Donnerstag, 25. April 2024
Startseite / Allgemein (Seite 226)

Allgemein

Eurozone: Lettland soll warten

Die Eurozone lebt, auch wenn ihr Kassandras aller Schattierungen unentwegt das baldige K.O. prophezeihen. Von Zeit zu Zeit setzt es zwar  - siehe Zypern - einen brutalen Tiefschlag, aber sie derrappelt sich immer wieder relativ rasch, wie ein angeschlagener Boxer,  der um keinen Preis der Welt am Boden landen möchte.

Lesen Sie mehr...

Präsident Barroso besucht die Europäische GNSS-Agentur (GSA) in Prag

Der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso besuchte heute die Agentur für das Europäische globale Satellitennavigationssystem (Global Navigation Satellite System – GNSS) an ihrem Hauptsitz in Prag. Die GSA unterstützt die Kommission bei der Verwaltung des Galileo- und des EGNOS-Programms, insbesondere in den Bereichen Sicherheit, Forschung und Marketing.

Lesen Sie mehr...

2. Lech Energy Forum

Am 11. und 12. April 2013 findet in Lech am Arlberg erneut das "Lech Energy Forum" statt. Als Veranstalter fungiert die Gemeinde Lech unter der Patronanz von EU-Energie-Kommissar Günther H. Oettinger.

Lesen Sie mehr...

Karas bei G20: Globalisierung muss demokratisiert werden

"Die Globalisierung muss demokratisiert werden. Wenn wir immer mehr internationale Entscheidungen haben, darf das nicht heißen, dass die Bürger nicht im gleichen Maße mitreden. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Parlamentarisierung des Prozesses", so Othmar Karas, Vizepräsident des Europäischen Parlaments.

Lesen Sie mehr...

Mehr Einfluss für Europäer: Erster Geburtstag der Bürgerinitiative

Vor einem Jahr wurden die Europäischen Bürgerinitiativen ins Leben gerufen. Seitdem wurden Initiativen gestartet, um die Umwelt zu schützen, Tierversuche zu stoppen und eine europäische Handy-Flatrate zu schaffen. Zum ersten Geburtstag der Europäischen Bürgerinitiative, haben die Berichterstatter Zita Gurmai und Alain Lamassoure gesagt, wie die Bürgerinitiativen verbessert werden können.

Lesen Sie mehr...

„An der WU links abbiegen, bitte!“

Jahrzehnte konnte die Wiener Wirtschaftsuniversität dem linken Mainstream widerstehen. Mit Rektor Badelt sind die letzten Dämme gebrochen, heute will man „den Kapitalismus zerstören und die Konzernallmacht brechen“ Schon in den 1990er Jahren standen die VWL-Institute der WU mehr oder weniger links – der Nationalbank-Chef, Ewald Novotny (SPÖ), kommt von so …

Lesen Sie mehr...