Mittwoch, 16. Oktober 2019
Startseite / Allgemein / Neue Parlamentarische Anfrage der NEOS / Stephanie Krisper / Peter Barthold

Neue Parlamentarische Anfrage der NEOS / Stephanie Krisper / Peter Barthold

Dr. Stephanie Krisper; Bild: Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS / KR Peter Barthold; Bild: TZ Oesterreich Hochmuth Georg

Immer mehr Bürger schütteln den Kopf über die unverfrorene, wiederholte Einmischung der Frau Stephanie Krisper von den NEOS in Angelegenheiten der unabhängigen Staatsanwaltschaften und Gerichte.

Nun erdreistet sich Frau Krisper zu einer weiteren, speziell auf ihren „Schützling“ KR Peter Barthold zugeschnittenen Parlamentarischen Anfragen an das BMJ.

Krispers Herzensanliegen ist offensichtlich die Einmengung in die Entscheidungen der unabhängigen Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA). Krisper fragt in der Parlamentarischen Anfrage – als Beispiel –, weshalb ein Verfahren innerhalb der WKStA von Wien nach Innsbruck verlegt wurde. Sie weiß als Abgeordnete nicht einmal, das die Oberstaatsanwaltschaft vier Sprengel, in Wien, Graz, Linz und Innsbruck, hat und viele Verfahre aus organisatorischen Gründen und wegen Personalknappheit dort erledigt werden, wo es die Kapazitäten erlauben.

Besondere Aufmerksamkeit verdient Krispers permanente Unterstützung eines der schweren Erpressung iHv 25 Millionen Euro verdächtigen, ehemaligen Glücksspielunternehmers, welcher auch selbst ein intensiver Spieler ist und zig-Millionen Euro im Laufe seines beruflichen Werdeganges verspielt hat.

Frau Krisper unterstützt mit dieser Anfrage KR Peter Barthold, welcher sich aktuell in Privatkonkurs mit Abschöpfungsverfahren befindet.

In diesen Verfahren, welches Krisper anspricht, spielt ein bekannter Wiener Rechtsanwalt eine hinterfragenswerte Rolle, welche sich auch im Strafakt niederschlägt.

Es besteht der dringende Verdacht, dass Krisper mit Beteiligten aus diesem Strafakt zusammenarbeitet und das Verfahren zu beeinflussen versucht. Spieler-Info ist an der Aufklärung über die Motive der Frau Krisper und der NEOS sehr interessiert.

Gibt es Parteispenden?

Gibt es juristische Dienstleistungen, z.B. von einem Rechtsanwalt, zugunsten der NEOS, welche auf der Weise der Parlamentarischen Anfrage abgearbeitet werden?

Die anderen im Parlament vertretenen Parteien sollten sich die Arbeit der Frau Krisper und ihre einseitige Vorgangsweise sehr genau anschauen.

Frau Krisper selbst erfreut sich, solange sie im Parlament ist, der Immunität.

Linksammlung:

Quelle:

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Kurden decken das Dilemma der EU auf

Wenn schon nicht militärisch dann muss sich Europa diplomatisch und politisch engagieren. Auch in der …

3 Kommentare

  1. Avatar

    Bei der Abgeordneten Krisper sieht man wie sich ein Politiker für
    eines seiner Schäfchen nur so zerreißt.Das ist gelebte Selbstlosigkeit
    wie man sie nur bei unseren Volksvertretern erlebt.Danke, es ist schön Volk zu sein.

  2. Avatar

    An die Damen und Herren von EU-Infothek, danke für diesen sehr aufschlußreichen Beitrag über Frau Krisper ! Ich habe von Frau Krisper den Eindruck gewonnen, daß diese Person der weibliche Peter Pilz ist. Was dieser Vergleich bedeutet, braucht, so glaube ich, nicht näher erläutert werden. Ich verfolge fast alle NR-Sitzungen, daher habe ich diese Frau auch schon in Aktion gesehen. Frau Krisper und jetzt der wendehalsige Brandstätter, sind nicht unbedingt die Pfeiler der Neos ! Für mich kein Problem, denn eine Partei, die immer weiter sehr stark nach links abdriftet, wähle ich sowieso nicht, auch wenn die Neos denken, das ältere Wähler den „feschen“ Brandstätter wählen ! Wenn „fesch“ sein genügt, na servas !

  3. Avatar

    Jetzt gibt der Chef vom BVT sogar schriftlich zu, daß das Vertrauen der andere Geheimdienste in den unserem schon vor Amtsantritt von Kickl stark beschädigt war und daß es bereits „Verfehlungen“ im BVT gegeben hat und diese erst durch die Hausdurchsuchung, angeordnet von der Staatsanwaltschaft, aufgeflogen sind. Na das schau her, dann hat der Kickl ja eh den richtigen Riecher gehabt ! Daß sich die ÖVP jetzt ganz lautstark dafür einsetzt, wieder das Innenministerium und damit das BVT zu führen, wird immer klarer, die Schwarzen haben offensichtlich einen Haufen Leichen im Keller!!
    Außerdem, vermisse ich die Statements einer Frau Krisper und eines Herrn Pilz betr. die Äußerungen des Herrn Gridling ! Wie sich die zwei Vorgenannten, samt diesem roten Krainer da aufgespielt haben ! Vom schwarzen Amon erst gar nicht zu reden, der ja angeblich nur amikale Kaffeeplauscherl mit BVT-Mitarbeitern geführt haben soll, ganz privat versteht sich !! Die sogenannten „Aufdecker“ der Nation, allen voran die NEOS-Krisper haben um viel, sehr viel Steuergeld rein gar nichts aufgedeckt, die wollten alle nur der FPÖ schaden oder diese ver…. (bitte passenden Begriff einsetzen, danke)!!!
    Was die Hintermänner/Auftraggeber des Ibiza-Videos anlangt, haben die es nicht so eilig, die Justiz schon gar nicht ! Österreich steckt in einem schwarz/roten Sumpf, welcher trocken gelegt gehört, u.zw. umgehend !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.