Mittwoch, 1. Dezember 2021
Startseite / Allgemein / Kandidaten für das Amt des Europäischen Bürgerbeauftragten

Kandidaten für das Amt des Europäischen Bürgerbeauftragten

EP-Präsident Martin Schulz verkündete die Namen der sechs in Betracht kommenden Bewerber für das Amt des Europäischen Bürgerbeauftragten.

[[image1]]Schulz gab bekannt, dass er vor Ablauf der entsprechenden Frist am 8. Mai acht Bewerbungen für das Amt des Europäischen Bürgerbeauftragten erhalten hatte, von denen sechs teilnahmeberechtigt waren. In alphabetischer Reihenfolge sind das:

– Alex Brenninkmeijer,

– Markus Jaeger,

– Ria Oomen-Ruijten, Abgeordnete des Europäischen Parlaments (EVP, NL),

– Emily O’Reilly,

– Dagmar Roth-Behrendt, Abgeordnete des Europäischen Parlaments (S&D, DE),

und

– Francesco Speroni, Abgeordneter des Europäischen Parlaments (EFD, IT).

Die Kandidaten werden am 18. Juni vom Petitionsausschuss angehört. Die Wahl zum Europäischen Bürgerbeauftragten findet während der Plenarsitzung im Juli statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Bewerber um die EU-Präsidentschaft

Wer wird der nächste Mister Europa? Die erste Personalentscheidung wurde bereits getroffen: Martin Schulz, derzeit Präsident im Europa-Parlament, wird von den Sozialdemokraten ins Rennen geschickt. Der 57-jährige konnte sich zwar in fast zwanzig Jahren als EU-Abgeordneter durchaus profilieren, bringt aber nicht jenes Format und Charisma mit, das man sich vom neuen EU-Boss wünschen würde. Trotzdem hat er gute Chancen, Anfang 2015 die Nachfolge des portugiesischen Rechtsliberalen José Manuel Barroso anzutreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.