Sonntag, 22. Mai 2022
Startseite / Allgemein / Dr. Florian Klenk, der FALTER und deren verbotene Werbung für illegales Online-Glücksspiel

Dr. Florian Klenk, der FALTER und deren verbotene Werbung für illegales Online-Glücksspiel

FALTER, Bild © WhiteTimberwolf, Public domain, via Wikimedia Commons / Dr. Florian Klenk, Bild © Manfred Werner (Tsui), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons (Ausschnitt) / NetBet, Bild © Manara0560, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Die Forensiker von Spieler-Info.at staunten, als sie routinemäßig nach Werbung für illegales Glücksspiel recherchierten: der FALTER wirbt für illegale Online-Glücksspiele.

Weitere Recherchen ergaben, dass es sehr wahrscheinlich bereits eine Anzeige gegen den Falter/Dr. Klenk beim BMF zu diesem Thema gibt (diese wurde nicht von Spieler-Info.at oder EU-Infothek.com eingebracht).

Wie „derStandard“ bereits am 17.03.2016 berichtete, ist die Werbung für illegales Online-Glücksspiel, also Glücksspiel ohne gültige österreichische Lizenz, strengstens verboten.

Link:

Der Gesetzgeber verbietet ausdrücklich derartige Werbung, es kann auch von Seiten der Finanz zu Haftungsforderungen für entgangene Glücksspielsteuern und -abgaben gegen den jeweiligen Werbeträger, also den verantwortlichen Verlag und auch gegenüber dessen Geschäftsführer und auch wirtschaftlichen Eigentümer kommen.

 

EU-Infothek hat daraufhin an den für seine strikten Moralvorstellungen bekannten Chefredakteur des FALTER, Dr. Florian Klenk, die nachstehenden Fragen gesandt:

Dr. Florian Klenk hat bisher keine Zeit gefunden unsere Anfrage zu beantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Das System Krisper: Wie Politiker ihr Amt missverstehen und der Demokratie schaden

Österreich steckt in einer tiefen Krise, die alle Bürger betrifft, vor allem den Mittelstand: Geldentwertung, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.