Mittwoch, 21. August 2019
Startseite / Allgemein / LR Kaufmann-Bruckberger in Novi Sad

LR Kaufmann-Bruckberger in Novi Sad

Eine Delegation rund um die niederösterreichische Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger, die für Baurecht, Veranstaltungen und Asyl in der niederösterreichischen Landesregierung zuständig ist, reiste zu Arbeitsgesprächen nach Novi Sad.

[[image1]]Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger war Anfang Mai 2014 in der Stadt Novi Sad im Bezirk Vojvodina in Serbien. Hauptziel der Gespräche war es, Serbien schrittweise zum EU-Beitritt zu begleiten und in diversen Bereichen zu unterstützen. Der erfolgte aufgrund einer Einladung des Bürgermeisters der Stadt Novi Sad.

Für die Landesrätin war es der erste offizielle Besuch in Novi Sad. Das Treffen fand mit Mitarbeitern des Bürgermeisters und einer Delegation von Firmenvertretern aus Österreich statt. Bürgermeister Vučević präsentierte Novi Sad als Verwaltungs-, Hochschul-, Kultur- und Wirtschaftszentrum und betonte die Wichtigkeit der Anziehung neuer Investoren. Er fügte hinzu, dass Novi Sad ein günstiges Geschäftsumfeld darstelle und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit ein wichtiger Faktor in der Entwicklung der Stadt wäre. Während des Arbeitsgespräches präsentierten die österreichischen Ökonomen ihre wirtschaftlichen Möglichkeiten. Ideen und Erfahrungen wurden ausgetauscht und eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Novi Sad und österreichischen Städten diskutiert. In der Folge wurden Gespräche mit den thematisch regional zuständigen Politikern sowie Firmenvertretern geführt.

Abschließend beteuerte der Bürgermeister nochmals, dass er gerne mit österreichischen Politikern bzw. Firmenvertretern in den Bereichen Finanzwirtschaft, Kultur, Donauprojekten und Infrastruktur (im Bereich von Transportprojekten), Kontakte knüpfen möchte.

 

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Renzi statt Letta – eine Chance für Italien?

Das Karrussell bei politischen Spitzenjobs dreht sich in der Europäischen Union munter weiter: Der Newcomer der Stunde heisst Matteo Renzi, ein Mann, der bevorzugt in Lederjacke und Jeans auftritt und zugleich als Wunderwuzzi und Schreckgespinst verehrt bzw. gefürchtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.