Mittwoch, 11. Dezember 2019
Startseite / Allgemein / Ibiza-Gate: aktuelle Verhaftungswelle wurde durch umfangreiche Strafanzeige der EU-INFOTHEK ausgelöst

Ibiza-Gate: aktuelle Verhaftungswelle wurde durch umfangreiche Strafanzeige der EU-INFOTHEK ausgelöst

Symbolbild: Verhaftung / Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Bereits vor einigen Wochen, am 19.10.2019, hat EU-INFOTHEK über die Kanzlei DDr. Schimanko zwei umfangreiche Strafanzeigen zum Thema Ibiza-Gate eingereicht. In diese Strafanzeigen flossen geheime Recherchen der letzten Monate ein.

Als besonders wichtig zeigte sich, dass EU-INFOTHEK den langjährigen Assistenten, Chauffeur und „Mann fürs Grobe“ des „Detektivs“ ausforschte. Diese verlängerte Hand des Detektivs betreute diesen in den Jahren 2018 und 2019, bis Anes. K selbst im Zuge ihm vorgeworfener Straftaten im Frühjahr 2019 in U-Haft genommen wurde.

Diesen „festen Wohnsitz“ hat Anes K. noch immer, zumal die Ermittlungen über die ihm vorgeworfenen, angeblichen Straftaten im Zusammenhang mit Baumaschinen-Diebstahl und deren Verbringung nach Serbien auf weitere andere Verdächtige ausgedehnt wurden, welche sich ebenfalls in Haft befinden.

Offensichtlich wurde Anes K. durch den Detektiv mittels Kreditvergaben an ihn in Abhängigkeit getrieben. Anes K. erhielt vom Detektiv mehrere strafrechtlich relevante Aufträge, auch in Zusammenhang mit Video-Erpressungen in der Art des Ibiza Videos.

Aussagen und Unterlagen, welche EU-INFOTHEK vorliegen, legen den Verdacht nahe, dass der Detektiv auch in die Baumaschinen-Affäre involviert ist.

Eine über mehrere Monate andauernde, mühsame Kontaktpflege mit Anes K. ergab eine große Anzahl von Hinweisen auf die Geschäftsfelder des Detektivs.

Die am 19. Oktober 2019 durch die Kanzlei DDr. Heinz-Dietmar Schimanko erfolgten beiden Strafanzeigen basieren zu wesentlichen Teilen auf die durch den Zeugen gewonnenen Erkenntnisse sowie auch auf eigenen Recherchen der EU-INFOTHEK und weiteren Zeugenaussagen.

Die Details der beiden Strafanzeigen kann EU-INFOTHEK nicht veröffentlichen, um Ermittlungen des BKA (SoKo-Ibiza) und der Staatsanwaltschaft nicht zu gefährden.

Wir werden zu gegebener Zeit weiter berichten.

 

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ibiza-Gate: Das Rätsel um den „Maybach“ ist gelöst

Auch Soros wurde Video angeboten EU-Infothek liegen gesicherte Erkenntnisse über die Luxuslimousine vor, mit welcher …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.