Mittwoch, 1. Dezember 2021
Startseite / Allgemein / „Exxpress“ – Schmitt & Schmidt vom 02.11.2021: „Falter-Recherchen“

„Exxpress“ – Schmitt & Schmidt vom 02.11.2021: „Falter-Recherchen“

Schmitt & Schmidt / Screenshot: eXXpress.TV

Das könnte Sie auch interessieren

„10 vor 8 – Die Exxpress News Show“ vom 29.11.2021 / Sebastian Kurz: Baby-Hype und seine politische Zukunft

3 Kommentare

  1. Danke an die Herren Schmitt und Schmidt für eure Recherche!
    Ich habe gestern im TV unsere Justizministerin bei der Gedenkfeierlichkeit gesehen und auch ihr Kommentar gelesen, dass mit der Veröffentlichung der Wohnadressen der Staatsanwälte eine rote Linie überschritten wurde. Das dürfte sie sich zum Hauptthema gemacht haben – Schutz für die Staatsanwälte! Ich würde mir von einer Justizministerin erwarten, dass ihr Schutz und Gerechtigkeit für die gesamte Bevölkerung (nämlich alle BürgerInnen auch PolitikerInnen, die nicht ihrer Partei angehören) wichtig ist. ICH HÖRE VON DER JUSTIZMINISTERIN IMMER NUR WAS SIE NICHT AKZEPTIERT, ICH MÖCHTE ENDLICH HÖREN WIE SIE DAS VORGEHEN DER WKStA RECHTFERTIGT. DASS SIE ENDLICH STELLUNG DAZU NIMMT, WIE HERR KLENK AM 6.10. MITTAGS BEREITS SEIT STUNDEN AN EINER STORY SCHREIBEN KANN ÜBER DEN AKT 1863 BETR S. STEINER, DER DER ENGSTE BERATER VON KURZ IST.
    Werte Frau Justizministerin, wenn es möglich ist vertrauliche Akten der Justiz in Medien zu lesen, dann wird mir angst und bang.

    • Anmerkung der Redaktion: EU-Infothek hat zu keinem Zeitpunkt die Wohnadresse eines Staatsanwaltes recherchiert oder veröffentlicht.
      Allerdings haben wir eine derartige Adresse auch bei keinem anderen Medium gelesen.

  2. Wer würde nicht mit Florian Klenk weinen?

    https://youtu.be/bBgFDg9aqYE

    Man sehe sich auch den Jubel in fast allen Userpostings an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.