Mittwoch 26. November 2014, 11:50

Energie & Ressourcen

Mochovce: Von wegen Baustopp

Mochovce: Von wegen Baustopp
In der Kernkraftszene brodelt es. Genauer gesagt, es sind die NGOs, die für Aufsehen sorgen. Resistance for Peace wirft Greenpeace vor, mit falschen Jubelmeldungen den Baustopp von Mochovce einzuläuten. Nicht die Baugenehmigung wurde aufgehoben. Greenpeace ist raus aus dem Genehmigungsverfahren! »

Polen: Kohle statt Energiewende

Kohle statt Energiewende
Die Energiewende treibt seltsame Blüten. Frei nach deutschem Vorbild setzt auch Polen unbeirrt auf Strom aus Kohle. Das EU-Parlament ist ebenso  verstimmt wie Umweltschützer, die geplanten Kraftwerksblöcke  verstoßen gegen EU-Recht. Die Kommission ist gefordert. Es geht um die Verbindlichkeit der vorgegebenen Programme. »

Energiewende: Die Posse geht weiter

Emissionen und Strompreis setzen gemeinsam zu neuen Höhenflügen an
Unausgegoren. Mit diesem Wort sind die Taten der deutschen Bundesregierung am einfachsten zu bezeichnen. Zumindest im Zusammenhang mit der Energiewende. Die Noten dafür sind schlecht bis katastrophal, die Privilegien der Industrie sorgen für dicke Luft und reichlich CO2. Kohle boomt. »

Kernenergie bleibt unwirtschaftlich

Kernenergie bleibt unwirtschaftlich
Europäische Länder wie Großbritannien, Bulgarien, Tschechien, Finnland, Frank­reich, Ungarn, Litauen, Niederlande, Polen, Rumänien, Slowakei und Spanien pla­nen, die Energiegewinnung aus Atomkraftwerken durch staatliche Beihilfen zu (un­ter-)stützen. »

Leere Rohre. Das Scheitern von Nabucco und seine Folgen

Leere Rohre. Das Scheitern von Nabucco und seine Folgen.
Nabucco ist also tot. Ich sagte es seit langem. Die TAP hat sich letztlich aus drei Gründen durchgesetzt: Zuerst ist die norwegische Statoil – ein führendes Mitglied des Gaskonsortiums Shah Deniz – am TAP-Projekt beteiligt. Sodann sind die Investitionskosten für die kürzere TAP-Leitung niedriger. Nachdem sich die führenden Betreiber des Gaskonsortiums in die Leitungsprojekte einkaufen werden, sind damit auch die Kosten für das SD-Konsortium niedriger. Das TAP-Projekt gelangt somit früher in die Gewinnzone. Zum Dritten hat TAP sein ursprüngliches, wenig attraktives, Konzept in den letzten 18 Monaten deutlich verbessert. »

Entscheidung über Nabucco West

Entscheidung über Nabucco West
Das Shah Deniz II Konsortium hat OMV, als Anteilseigner der NABUCCO Gas Pipeline International GmbH (NGPI), über die Entscheidung zu ihrer bevorzugten Gas-Lieferroute nach Europa informiert. Das Nabucco-West-Projekt wurde vom Konsortium nicht ausgewählt. »

Energiegipfel: Vision Energieautarkie

Dr. Martina Schuster, Lebensministerium
Ökostrom ist eine feine Sache. Mai 2013 haben die CO2-Emissionen die magische 400 ppm-Grenze durchbrochen, der Emissionshandel floppt. Ein salonfähiger Marktpreis ist nicht in Sicht, eine Sanierung mit erheblichem Widerstand verbunden. Erneuerbare Energieträger scheitern an bürokratischen Hürden. »

Energie 2030: Hochspannung!

Energie 2030: Hochspannung!
Die Energiewende hat so ihre Tücken. Die wechselhafte Ausbeute erneuerbarer Energie stellt die Netzbetreiber vor ernsthafte Probleme. Die Energiepolitik der EU verlangt einen  funktionierenden Binnenmarkt, um Leistbarkeit und Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Die aktuelle Subventionspolitik ist kontraproduktiv. »

Facebook-Chat mit Jerzy Buzek über den EU-Energiemarkt der Zukunft

Facebook-Chat mit Berichterstatter Jerzy Buzek
Der ehemalige Präsident des EU-Parlaments Jerzy Buzek arbeitet an einem Bericht über einen leistungsfähigeren Energiemarkt. Niedrige Energiepreise, neue Arbeitsplätze und Wachstumsimpulse - all das ließe sich durch einen besser verzahnten Europäischen Energiemarkt erreichen. »

Index 2014
Index 2013
Index 2012
Index 2011