Donnerstag 18. September 2014, 17:10

Energie & Ressourcen

EuGH-Urteil zu Ökoenergien wird glimpflich ausgehen

Der Europaparlamentarier Claude Turmes ist Berichterstatter des EU-Parlamentsausschusses für Industrie, Energie und Forschung
In Sachen Ökoenergien erlebt Europa neue Turbulenzen. Erst krempelt Brüssel Förderregeln um, was Betreibern kleiner Windparks gar nicht schmeckt. Nun droht Ungemach vom EuGH. Ein Grünen-Politiker zeigt sich zuversichtlich - und schimpft zugleich über die EU-Kommission. »

Chemieindustrie besorgt über EU-Klimakurs

Chemieindustrie besorgt über EU-Klimakurs
Wenn man Chemiemanager auf das Thema EU-Klimakurs anspricht, üben sie sich in betont sorgenvoller Mimik. Der Kostenballast sei schlimm und drohe noch schlimmer zu werden, meinen sie. Ihre Forderung: Finger weg vom Reformzepter im Klimaschutz - und Freiraum für den Markt. »

Mochovce: Von wegen Baustopp

Mochovce: Von wegen Baustopp
In der Kernkraftszene brodelt es. Genauer gesagt, es sind die NGOs, die für Aufsehen sorgen. Resistance for Peace wirft Greenpeace vor, mit falschen Jubelmeldungen den Baustopp von Mochovce einzuläuten. Nicht die Baugenehmigung wurde aufgehoben. Greenpeace ist raus aus dem Genehmigungsverfahren! »

Polen: Kohle statt Energiewende

Kohle statt Energiewende
Die Energiewende treibt seltsame Blüten. Frei nach deutschem Vorbild setzt auch Polen unbeirrt auf Strom aus Kohle. Das EU-Parlament ist ebenso  verstimmt wie Umweltschützer, die geplanten Kraftwerksblöcke  verstoßen gegen EU-Recht. Die Kommission ist gefordert. Es geht um die Verbindlichkeit der vorgegebenen Programme. »

Energiewende: Die Posse geht weiter

Emissionen und Strompreis setzen gemeinsam zu neuen Höhenflügen an
Unausgegoren. Mit diesem Wort sind die Taten der deutschen Bundesregierung am einfachsten zu bezeichnen. Zumindest im Zusammenhang mit der Energiewende. Die Noten dafür sind schlecht bis katastrophal, die Privilegien der Industrie sorgen für dicke Luft und reichlich CO2. Kohle boomt. »

Kernenergie bleibt unwirtschaftlich

Kernenergie bleibt unwirtschaftlich
Europäische Länder wie Großbritannien, Bulgarien, Tschechien, Finnland, Frank­reich, Ungarn, Litauen, Niederlande, Polen, Rumänien, Slowakei und Spanien pla­nen, die Energiegewinnung aus Atomkraftwerken durch staatliche Beihilfen zu (un­ter-)stützen. »

Index 2014
Index 2013
Index 2012
Index 2011