Dienstag, 17. Mai 2022
Startseite / EU-Akuell / Digitale Agenda (Seite 2)

Digitale Agenda

Digitale Agenda

E-Government: Bürger verlangen mehr

Die Hälfte der EU-Bürger gehen mittlerweile online, um einen Arbeitsplatz zu suchen, ihre Steuererklärung abzugeben, eine Geburt anzuzeigen, einen Pass zu beantragen oder andere elektronische Behördendienste in Anspruch zu nehmen.

Lesen Sie mehr...

Neelie Kroes: „Connected-TV ist die nächste große Entwicklung in der kreativen und digitalen Welt.“

Millionen Europäer sehen ihre Lieblingsserien, die sie im Fernsehen verpasst haben, auf dem Weg zur Arbeit mit ihrem Smartphone an, schauen sich Internetinhalte am Fernseher im Wohnzimmer an oder stellen ihre eigenen Inhalte ins Netz. Bereits heute gibt es in Europa mehr als 40,4 Millionen Fernsehgeräte mit Internetanschluss („Connected TVs“).

Lesen Sie mehr...

Bürgerbeteiligung in Zeiten Sozialer Medien

Der Europäische Bürgerbeauftragte P. Nikiforos Diamandouros war Gastgeber der Veranstaltung "Es ist unser Europa: Lasst uns aktiv werden". Bürger aus ganz Europa waren ins Europaparlament nach Brüssel gereist, um über ihre Anliegen und Probleme zu diskutieren. Interessierte verfolgten die Veranstaltung online und diskutierten via Twitter.

Lesen Sie mehr...

Europaparlament stellt Software für Gesetzesprozess zur Verfügung

Jedes Jahr werden im Europaparlament hunderte Gesetzesvorschläge behandelt. Mit Änderungsanträgen beeinflussen und verändern die EU-Abgeordneten diese Texte. Bei umstrittenen Themen zirkulieren tausende Änderungsvorschläge. Seit 2010 zähmt ein Online-Tool die Papierflut. Vizepräsident Rainer Wieland stellte eine Open Source-Version vor, die helfen könnte, die Arbeit vieler Parlamente weltweit zu erleichtern.

Lesen Sie mehr...