Freitag, 13. Dezember 2019
Startseite / Allgemein / Strategiebericht 2013: Überblick über den Einsatz der EU-Strukturfonds in den Mitgliedstaaten

Strategiebericht 2013: Überblick über den Einsatz der EU-Strukturfonds in den Mitgliedstaaten

Die Europäische Kommission legte einen Überblick über den Einsatz der EU-Strukturfonds in den Mitgliedstaaten vor. Der Strategiebericht über die Umsetzung der Kohäsionspolitikprogramme 2007-2013 enthält Informationen aus den Mitgliedstaaten, die in den meisten Fällen den Zeitraum bis Ende 2011 abdecken. Bis zum Abschluss der Programme im Jahr 2015 sind es zwar noch 4 Jahre, die Investitionen im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, des Kohäsionsfonds und des Europäischen Sozialfonds haben jedoch bereits Fortschritte und Verbesserungen für viele Bürgerinnen und Bürger mit sich gebracht.

[[image1]]Beispiele für Ergebnisse auf EU-Ebene:

– 1,9 Millionen Menschen mehr haben nun Breitband-Zugang;
– 2,6 Millionen Menschen wurden an die Wasserversorgung angeschlossen, 5,7 Millionen Menschen profitieren nun von neuen Abwasserprojekten;
– Es gibt 460 km neue TEN-V-Straßen und 334 km neue TEN-V-Schienen;
– 2,4 Millionen Menschen haben mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds eine neue Beschäftigung gefunden.

Innovationstätigkeiten und kleine Unternehmen erhalten starke Impulse durch kohäsionspolitische Investitionen, und viele weitere sind geplant. Bislang wurden 53 240 FTE-Projekte und 16 000 Forschungsprojekte von Unternehmen kofinanziert und 53 160 Unternehmensneugründungen gefördert.

Da die Finanzmittel inzwischen abgerufen werden und die Projekte Fahrt aufgenommen haben, zeigt der Bericht:

– einen erheblicher Anstieg der Zahl der unterstützten Personen im Bereich Beschäftigung von rund 10 Millionen jährlich vor 2010 auf nunmehr rund 15 Millionen pro Jahr;

– deutlich bessere Ergebnisse im Bereich der KMU-Unterstützung seit 2010: Fast 400 000 Arbeitsplätze (die Hälfte davon 2010/11) wurden geschaffen, darunter 15 600 Arbeitsplätze in der Forschung und 167 000 Arbeitsplätze in KMU.

Wertvolle Momentaufnahme

Zu dem Bericht erklärte Johannes Hahn, EU-Kommissar für Regionalpolitik: „Dieser Bericht ist eine wertvolle Momentaufnahme einer Politik, die positive Ergebnisse in fast allen Prioritätsbereichen der EU erzielt und Investitionen in Wachstum bewirkt, die derzeit dringend erforderlich sind. Wir unterstützen neue innovative Unternehmen, schaffen hochwertige nachhaltige Arbeitsplätze für die Zukunft, versorgen abgelegene Regionen mit Breitbandanschlüssen, bekämpfen die Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte und richten Verkehrsverbindungen ein, die die Wettbewerbsfähigkeit der jeweiligen Region verbessern. Bei der Reaktion auf die Krise und der Anpassung an die veränderten Bedürfnisse der Menschen und Gemeinschaften wurde außerdem die enorme Flexibilität dieser Politik unter Beweis gestellt.“

Strategischer Bericht Österreich

 

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Rufe nach mehr Geld für arbeitslose Jugendliche immer lauter

Mehr Investitionen, frisches Geld, Ankurbelung des Wachstums - das ist das Credo nicht nur von François Hollande in Mailand. Es will nicht zur Zurückhaltung Deutschlands auf dem EU-Jobgipfel passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.