Samstag 25. Oktober 2014, 03:24

Ombudsmann

Wer ist der EU-Om­buds­mann?

Das Par­la­ment wähl­te 1995 den ers­ten Eu­ro­päi­schen Bür­ger­be­auf­trag­ten. Der­zeit ist P. Ni­ki­fo­ros Dia­man­dou­ros, ehe­ma­li­ger grie­chi­scher Bür­ger­be­auf­trag­ter, der EU-Om­buds­mann. Er ist seit dem 1. April 2003 im Amt.

Wel­che Be­schwer­den kann er be­han­deln?

Nikiforos Diamandouros, Ombudsmann
Nikiforos Diamandouros, Ombudsmann
Bild: Eu-Infothek
Der Bür­ger­be­auf­trag­te un­ter­sucht Miss­stän­de in der Ver­wal­tungs­tä­tig­keit (man­gel­haf­te oder aus­blei­ben­de Ver­wal­tungs­tä­tig­keit). Ein sol­cher Miss­stand ent­steht, wenn eine Ein­rich­tung nicht ge­setz­mä­ßig han­delt, die Prin­zi­pi­en guter Ver­wal­tungs­pra­xis nicht ein­hält oder Men­schen­rech­te ver­letzt.

 

 

 

 


Ei­ni­ge Bei­spie­le sind:

  • Un­re­gel­mä­ßig­kei­ten in der Ver­wal­tung
  • Un­fair­ness
  • Dis­kri­mi­nie­rung
  • Macht­miss­brauch
  • Nicht­be­ant­wor­tung von Schrei­ben
  • Ver­wei­gern von In­for­ma­tio­nen
  • un­nö­ti­ge Ver­zö­ge­rung

Womit be­fasst er sich nicht?

Der Bür­ger­be­auf­trag­te kann nicht un­ter­su­chen:

  • Be­schwer­den über na­tio­na­le, re­gio­na­le oder lo­ka­le Be­hör­den in den Mit­glied­staa­ten, selbst wenn die Be­schwer­den EU-An­ge­le­gen­hei­ten be­tref­fen. Bei­spie­le für sol­che Be­hör­den sind Re­gie­rungs­dienst­stel­len, staat­li­che Ämter und Stadt­rä­te;
  • die Tä­tig­keit na­tio­na­ler Ge­rich­te oder Bür­ger­be­auf­trag­ter. Der Bür­ger­be­auf­trag­te ist keine Be­ru­fungs­in­stanz gegen Ent­schei­dun­gen die­ser Ein­rich­tun­gen;
  • Be­schwer­den über Un­ter­neh­men oder Pri­vat­per­so­nen.

Wel­ches Er­geb­nis kann man er­war­ten?

Es kann vor­kom­men, dass der Bür­ger­be­auf­trag­te die von der Be­schwer­de be­trof­fe­ne Ein­rich­tung nur be­nach­rich­ti­gen muss, um das Pro­blem zu lösen. Falls der Fall nicht wäh­rend der Un­ter­su­chung zu­frie­den­stel­lend ge­löst wer­den kann, wird der Bür­ger­be­auf­trag­te wenn mög­lich ver­su­chen, eine ein­ver­nehm­li­che Lö­sung zu fin­den, die den Miss­stand be­hebt und den Be­schwer­de­füh­rer zu­frie­den stellt. Falls der Schlich­tungs­ver­such schei­tert, kann der Bür­ger­be­auf­trag­te Emp­feh­lun­gen ab­ge­ben, um den Fall zu lösen. Falls die Ein­rich­tung seine Emp­feh­lun­gen nicht an­nimmt, kann er dem Eu­ro­päi­schen Par­la­ment einen Son­der­be­richt vor­le­gen.

Wer kann sich be­schwe­ren und wie?

Wenn Sie Staats­bür­ger eines Mit­glied­staats der Union sind oder in einem Mit­glied­staat woh­nen, kön­nen Sie sich beim Eu­ro­päi­schen Bür­ger­be­auf­trag­ten be­schwe­ren. Un­ter­neh­men, Ver­bän­de oder an­de­re ju­ris­ti­sche Per­so­nen mit sat­zungs­mä­ßi­gem Sitz in der Union kön­nen den Bür­ger­be­auf­trag­ten eben­falls mit Be­schwer­den be­fas­sen. Be­schwer­den kön­nen per Post, Fax oder E-Mail ein­ge­reicht wer­den. Ein Be­schwer­de­leit­fa­den und -for­mu­lar ist im Büro des Bür­ger­be­auf­trag­ten er­hält­lich und kann von der In­ter­net­sei­te des Bür­ger­be­auf­trag­ten her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Was ge­schieht mit Be­schwer­den, die er nicht be­han­deln kann?

Wenn der Bür­ger­be­auf­trag­te eine Be­schwer­de nicht un­ter­su­chen kann - etwa weil sie na­tio­na­le, re­gio­na­le oder lo­ka­le Ver­wal­tun­gen in den Mit­glied­staa­ten be­trifft - wird er den­noch sein Bes­tes tun, um Ihnen zu hel­fen, Ihr Pro­blem zu lösen. Dies be­deu­tet sehr oft, dass der Fall an ein Mit­glied des Eu­ro­päi­schen Ver­bin­dungs­net­zes der Bür­ger­be­auf­trag­ten wei­ter­ge­lei­tet wird oder dass Ihnen ge­ra­ten wird, sich an ein Mit­glied des Ver­bin­dungs­net­zes zu wen­den. Das Ver­bin­dungs­netz, das 1996 ein­ge­rich­tet wurde, um­fasst alle na­tio­na­len und re­gio­na­len Bür­ger­be­auf­trag­ten in den EU-Mit­glied­staa­ten, den bei­tritts­wil­li­gen Staa­ten, Nor­we­gen und Is­land sowie Pe­ti­ti­ons­aus­schüs­se in der EU. Zu den Be­schwer­de­füh­rern, denen der Eu­ro­päi­sche Bür­ger­be­auf­trag­te auf diese Weise ge­hol­fen hat, ge­hö­ren:

  • Ein Bür­ger, der sich über die fran­zö­si­sche Or­ga­ni­sa­ti­on be­schwer­te, die die Zah­lun­gen der Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung ver­wal­tet. Mit dem Ein­ver­ständ­nis des Be­schwer­de­füh­rers lei­te­te der Eu­ro­päi­sche Bür­ger­be­auf­trag­te die Be­schwer­de an den fran­zö­si­schen Bür­ger­be­auf­trag­ten wei­ter, der das Pro­blem lösen konn­te.
  • Ein nach einem Au­to­un­fall kör­per­lich be­hin­der­ter pol­ni­scher Bür­ger, der der na­tio­na­len So­zi­al­ver­si­che­rung vor­warf, ihre Ent­schei­dung, die Leis­tun­gen an ihn ein­zu­stel­len, sei un­fair. Mit dem Ein­ver­ständ­nis des Be­schwer­de­füh­rers wurde der Fall zur Be­ar­bei­tung an den pol­ni­schen Bür­ger­be­auf­trag­ten wei­ter­ge­lei­tet.
  • Spa­ni­sche Bür­ger, die ein Ein­schrei­ten gegen il­le­ga­le Ein­wan­de­rung aus Nord­afri­ka auf eu­ro­päi­scher und na­tio­na­ler Ebene for­der­ten. Da die An­ge­le­gen­heit nicht in das Man­dat des Bür­ger­be­auf­trag­ten fiel, riet er den Be­schwer­de­füh­rern, sich an den spa­ni­schen Bür­ger­be­auf­trag­ten zu wen­den, was na­tio­na­le Be­hör­den be­traf, und eine Pe­ti­ti­on an das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment zu rich­ten, das Un­ter­su­chungs- und Ge­setz­ge­bungs­be­fug­nis­se hat, die in die­ser Sache auf EU-Ebe­ne ge­nutzt wer­den könn­ten.

Wie ist der EU-Om­buds­mann er­reich­bar?

1 Ave­nue du Pré­si­dent Ro­bert Schu­man
CS 30403
FR - 67001 Stras­bourg Cedex
Tel. +33 (0)3 88 17 23 13
Fax +33 (0)3 88 17 90 62

Um­fas­sen­de und ak­tu­el­le In­for­ma­tio­nen über die Ar­beit des Bür­ger­be­auf­trag­ten fin­den Sie im In­ter­net unter: » http://www.ombudsman.europa.eu