Samstag 01. November 2014, 06:13

Daten & Fakten

Es gibt viele For­men der EU-För­de­run­gen - Agrar­för­de­run­gen, Um­welt­för­de­run­gen, Di­rekt­för­de­run­gen und vie­les mehr. Wie in einer Da­ten­bank fin­den sich hier die Auf­lis­tun­gen und Links zu den ein­zel­nen För­der­töp­fen. Nebst die­sem Ma­te­ri­al an Daten und Fak­ten wer­den auch gleich die Links auf­ge­zeigt, um in Er­fah­rung zu brin­gen, wer för­de­rungs­wür­dig ist, wie man eine För­de­rung be­an­tra­gen kann.

Grund­sätz­lich gilt für alle För­de­rungs­wer­ber eine ein­fa­che For­mel:

  1. Das Pro­jekt de­fi­nie­ren
  2. Ein Kon­sor­ti­um fin­den
  3. Den An­trag ein­rei­chen
  4. Do it!

Auf Grund der Kom­ple­xi­tät und He­te­ro­ge­ni­tät der The­ma­tik gibt es keine Ge­samt­lis­te aller EU-För­de­run­gen. Unter dem Be­griff EU-För­de­run­gen las­sen sich sechs Punk­te sub­su­mie­ren:

  1. EU-Struk­tur­fonds und ähn­li­che EU-Fonds (Ko­hä­si­ons­fonds, ELER, Fi­sche­rei­fonds): Hier er­folgt der EU-Mit­tel­ein­satz im Wege einer Ko­fi­nan­zie­rung na­tio­na­ler Maß­nah­men in den EU-Mit­glied­staa­ten. In Ös­ter­reich wer­den diese Gel­der über na­tio­na­le För­der­stel­len ab­ge­wi­ckelt. Diese För­der­pro­gram­me sind in der För­der­da­ten­bank und Bil­dungs­för­de­rungs­da­ten­bank der WKO ab­ge­bil­det. Ob und in wie­weit in die­sen Pro­gram­men EU-Mit­tel ein­ge­setzt wer­den, ist für den För­de­rungs­wer­ber ir­re­le­vant und wird von der WKO nicht näher spe­zi­fi­ziert.
  2. EU-Glo­ba­li­sie­rungs­fonds und EU-So­li­da­ri­täts­fonds: Hier sind nur die EU-Mit­glied­staa­ten an­trags­be­rech­tigt, wes­halb wir die­sem Thema kein In­for­ma­ti­ons­in­stru­ment ge­wid­met haben.
  3. The­ma­ti­sche EU-För­der­pro­gram­me: Dar­un­ter fal­len die EU-För­der­mit­tel, die im Wege der EU-In­sti­tu­tio­nen im Rah­men von Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren ver­ge­ben wer­den. Im Rah­men der gro­ßen the­ma­ti­schen För­der­pro­gram­me (z.B. Le­bens­lan­ges ler­nen, 7. For­schungs-Rah­men­pro­gramm, Kul­tur 2007, etc.), sind na­tio­na­le Kon­takt­stel­len vor­ge­se­hen, die die WKO für ihre Mit­glie­der im EU-För­der­gui­de im Zu­sam­men­hang mit den je­wei­li­gen Aus­schrei­bun­gen als An­sprech­part­ner auf­lis­tet.
  4. EU-Dritt­staa­ten­för­der­pro­gram­me: Im Rah­men die­ser Pro­gram­me wird die EU-Au­ßen­hil­fe ab­ge­wi­ckelt. Die Ver­ga­be der Mit­tel er­folgt im Wege von Bud­get­hil­fen, Twin­nings , Pro­jekt­auf­ru­fen und öf­fent­li­chen Auf­trä­gen. Letz­te­re beide Ka­te­go­ri­en wer­den im EU-För­der­gui­de ab­ge­bil­det.
  5. EU-Fi­nan­zie­rungs­ein­rich­tun­gen: Schlie­ß­lich las­sen sich unter dem Be­griff EU-För­de­run­gen auch die Fi­nan­zie­rungs­ein­rich­tun­gen/in­stru­men­te der EU wie die EIB oder der EIF ver­ste­hen, deren Funk­ti­ons­wei­se wie­der­um kom­plett un­ter­schied­lich ist. Diese Fi­nan­zie­rungs­werk­zeu­ge wer­den im Re­gel­fall di­rekt über die Ban­ken­land­schaft ein­ge­setzt.
  6. EU-Aus­fuhrer­stat­tun­gen: Hier geht es um Preis­aus­gleichs­maß­nah­men der EU im Rah­men von Agrar­ex­por­ten. Dazu gibt es ein In­fo­blatt der in Ös­ter­reich zu­stän­di­gen AMA.

Wei­ters gibt es die pri­vat-öf­fent­li­che Tech­no­lo­gie Platt­form Ar­te­mis - siehe Re­dak­ti­ons­bei­trag vom 16.12.2010, wel­che im Zu­sam­men­wir­ken mit der EU Kom­mis­si­on For­schungs­pro­jek­te durch of­fe­ne Calls ko­or­di­niert im Rah­men eines 2,5 Mil­li­ar­den 10 Jah­res­pro­gramms für Em­bed­ded Com­pu­ting Sys­te­me.

In­for­ma­ti­on und An­sprech­part­ner in Ös­ter­reich:

Michael Wiesmüller
Bmvit
Tel.: +43 (1) 711 62 65 3501
Email: michael.wiesmueller (at) bmvit.gv.at
 
Georg Niklfeld
FFG
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Tel.: +43 5 7755 5020
Email: georg.niklfeld (at) ffg.at
 
Thomas Zergoi
FFG
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
Tel.: +43 5 7755 4201
Email: thomas.zergoi (at) ffg.at