Samstag, 25. Mai 2019

Forstwirt ist der neue Tellerwäscher

Österreich etabliert sich immer mehr als DER Wirtschaftsstandort für Quereinsteiger.
Wir schreiben das Jahr 2004. Der US-Telekommunikations-Multi Motorola macht sich an einen ziemlich gewagten Launch einer neuen Handygeneration: Die "Razr"-Serie ist nämlich innovativ im Design, aber recht eigenwillig in der technischen Konzeption. Die Entscheidungsträger in Illinois fühlen sich aber sicher genug, das V3 auf den Markt loszulassen. (Sie wissen schon, das ganz flache Klapphandy.)

Lesen Sie mehr...

Rund um die Euro

Nein, das ist keine grammatikalische Entgleisung. Es geht ausnahmsweise nicht um die Währung, sondern um die Europameisterschaft. Das runde Leder lenkt für einige Wochen von der Kriseneurozone ab und hat Europa in eine große Fanzone verwandelt. Wenn es um Fußball geht, darf sogar Griechenland mitspielen. Die Hellenen mögen zwar derzeit letzter in Europa sein, doch am ersten Tag hielt sich der Überraschungseuropameister 2004 wacker mit einem 1:1 gegen Gastgeber Polen. Keine Rede hier von Grenzsperren oder Drachme.

Lesen Sie mehr...

Wien am Balkan

Von Brüssel, Paris, London aus gesehen liegt Wien weit im Osten und nur einen Katzensprung von Belgrad, Sofia und Bukarest entfernt. Dass die Leute da unten in Mittel-, Osteuropa alle eine ähnliche Kultur haben, vor allem, was die Korrution betrifft, ist doch klar - oder? Als Österreicher mag man sich über so eine Sichtweise natürlich aufregen, aber nicht anders gehen wir beipielsweise mit den Deutschen um: alles Piefkes ausser die Bayern. Die Wirklichkeit ist  natürlich vielschichtiger und lässt sich nicht so vereinfachen.

Lesen Sie mehr...

Weg mit dem Schotter – das Ende von Cent und Euro-Münzen?

Nur zu gut kennen wir das Problem der Geldbörsen, die aus allen Nähten platzen, weil sich darin unweigerlich jede Menge Kleingeld sammelt. Zehn Jahre nach Einführung der Währung denkt man nun an die Abschaffung der 1 und 2 Cent-Münzen und Umstellung auf 1 und 2 Euro-Geldscheine.

Zwei legislative Berichte dazu wurden Dienstag mit großer Mehrheit angenommen und die EU-Kommission wird eine Folgenabschätzung dessen durchführen, was in Finnland schon lange praktiziert wird.

Lesen Sie mehr...

Calendar Girls – Der schmale Grat zwischen Charity und Pornographie

Victoria Beckham hat’s getan, Amanda Beard hat’s getan und Kylie Minogue auch. Nacktfotos für einen guten Zweck haben Tradition. Sogar Angela Merkel im Bikini und Guido Westerwelle im Adamskostüm waren, wenn auch als mock-up, Models einer Unterwäsche Kampagne.

Unter dem gerade noch die Intimbereiche verdeckenden Titeltransparent „Wir entkleiden die Abgeordneten ihrer Immunität“ ließ sich in der Slowakei gleich eine ganze Parlamentsfraktion nackt ablichten.

Politiker und Prominente, die im Namen der Charity die Hüllen fallen lassen, gab es schon viele.

Lesen Sie mehr...

Weltwährungen müssen scheitern: Wie lange hält der Euro noch?

Christian Felber (von Attac Österreich) ruft nach der Weltwährung. Gleichzeitig geht das aktuell letzte Weltwährungsprojekt, der Euro, gerade vor die Hunde. An seine ruhmlosen Vorgänger kann sich heute kaum noch wer erinnern: Bretton Woods, Pfund, ECU, Transferrubel, argentinischer Peso.

Zu schön der Traum: Alle Menschen wären gleich talentiert, gleich motiviert und hätten die gleiche Vergangenheit. Drum wären sie alle gleich ehrgeizig, erfinderisch und dächten ökonomisch ähnlich. Doch beweist die Welt seit Hunderten von Jahren, dass das Gegenteil der Fall ist.

Lesen Sie mehr...

catch me if you can

In Norwegen wird der Prozess für einen entemotionalisierten Massenmörder in die Wohnzimmer der Welt übertragen. Eine Bühne des Grauens für ein Monster geschaffen. Das Verfahren wird etwa drei Monate dauern. Eine überraschend lange Zeit, um festzustellen, dass ein Irrer am Tod von 77 Menschen schuld ist. Kurz im Verhältnis zu anderen Prozessschauplätzen. Oder ist doch etwas faul im Staate Österreich?

Lesen Sie mehr...

Die Quotenfrau

Rund um den Weltfrauentag wurde das Thema wieder aus der untersten Schublade gezogen. Die Frauenquote. Das Ergebnis der Frauenquote ist leider immer die Quotenfrau. Damit sind nicht Vera Russwurm, Anne Will, Sandra Maischberger oder Oprah Winfrey gemeint. Im Unterschied zum Geschlechterproporz regeln sich diese Damen ihre Quote selbst. Doch auch für Susi Normalbürgerin gilt: Wo ein Wille, da auch ein Weg. Die Straße zum Erfolg beginnt mit Bildung und endet mit Einsatzbereitschaft.

Lesen Sie mehr...

Schickt die Volksbank in die Pleite!

Nun hat er`s also doch getan: Der Souverän hat das Spitzeninstitut der Volksbanken, die ÖVAG, gerettet. Zwar bleibt der Anteil des eingesetzten Steuergeldes mit 250 Millionen Euro überschaubar (dank Erhöhung der Bankenabgabe), doch ruiniert ein solches Verhalten den Glauben an die Marktwirtschaft stärker als es die Unfähigkeit des ÖVAG-Managements vermochte.

Lesen Sie mehr...

Wo fängt Mitteleuropa an?

Der holländische Rechtsaußen Geert Wilders hat einen Internet-Pranger eingerichtet für Einheimische, die sich von Mittel- oder Osteuropäern belästigt fühlen. Auf dieser „Hotline“ werden Polen, Bulgaren, Rumänen, etc. pauschal als Diebe, Säufer und Arbeitsplatzräuber verunglimpft. Es gibt verschiedene Arten, mit solchen rassistisch-populistischen Provokationen umzugehen. Der niederländische Premierminister Mark Rutte würde die Affäre am liebsten totschweigen, doch dafür fühlen sich zu viele seiner europäischen Kollegen vor den Kopf gestoßen.

Lesen Sie mehr...