Sonntag, 16. Dezember 2018
Startseite / Allgemein / KHG und die Diplomatie

KHG und die Diplomatie

Ein Diplomatenpass für Ex-Diplomaten, Politrentner und alle die mal für drei Stunden zumindest Staatssekretär waren. Was ganz Österreich empört, ist für Ex-Finanzminister Grasser ein erworbenes Privileg. Auf solche Goodies verzichtet man nicht gerne. Man muss ja drauf schaun, dass man’s hat, wenn man’s braucht. Also wenn man mal ein paar brisante Koffer mit Geld für die Schwiegermama im Übergepäck hat, oder so.

Ein Diplomatenpass für Ex-Diplomaten, Politrentner und alle die mal für drei Stunden zumindest Staatssekretär waren. Was ganz Österreich empört, ist für Ex-Finanzminister Grasser ein erworbenes Privileg. Auf solche Goodies verzichtet man nicht gerne. Man muss ja drauf schaun, dass man’s hat, wenn man’s braucht. Also wenn man mal ein paar brisante Koffer mit Geld für die Schwiegermama im Übergepäck hat, oder so.

Kein Einzelfall. Die Liste der Ex-Diplomaten scheint endlos. Die Vorteile sind zwar nicht gewaltig, doch während sich der Normalreisende in der Schlange anstellen muss, marschieren ein Herr Löschnak oder ein Herr Blecha kühl lächelnd an den Wartenden vorbei. Das ist schlicht und einfach ungerecht.
Tango Korrupti oder auf halbösterreichisch gesagt: Chuzpe!
Wozu benötigt Herr Androsch einen Diplomatenpass? Wenn es der prächtige Hannes eilig hat, kann er sich bestimmt an jedem Flughafen der Welt aus der Portokassa einen VIP-Service leisten. In welcher diplomatischen Mission ist Brigitte Ederer für Siemens unterwegs?
Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser könnte der begehrte Pass eventuell doch zustehen. Reist er doch quasi als Meister der Diplomatie durch sein eigenes Leben. Da kann man es sich auch aussuchen, wie man es gerade braucht. Vor dem Korruptionsuntersuchungsausschuss will sich KHG der Aussage entschlagen, solange das Strafverfahren gegen ihn persönlich läuft. Also diplomatisch den Mund halten und sich nicht belasten. Die Milchmädchen unter uns, die in der Volksschule schon besser rechnen gelernt haben als so mancher Ex-Finanzminister, werden sich freilich denken: „Ja hat der schöne Karli denn doch was am Kerbholz, wenn er sich so ziert?“
Ich gebe zu, ich habe auch noch meinen Schülerausweis, den ich immer dann aus der Tasche ziehe, wenn ich für 16 durchgehen will. Nur wird es mir keiner abnehmen. Es wird sich doch vielleicht ein mutiger Zollbeamter finden, der KGH & Co beim nächsten Trip nach Capri die Frage nach der offiziellen Mission stellt, auf kurzem Wege den Pass abnimmt und für ungültig erklärt.

Über Redaktion EU-Infothek

Redaktion EU-Infothek
Some short bio

Das könnte Sie auch interessieren

Merkels politischer Zaubertrick: „Ich gehe und bleibe!“

ERNÜCHTERUNG NACH DEM PARTEITAG: KURSWECHSEL ODER DIE CDU BLEIBT UNTER 30 PROZENT Damit dass Merkels …