Samstag, 4. Juli 2020
Startseite / Allgemein / Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Rampenlicht

Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Rampenlicht

Bei den im Rahmen des irischen EU-Ratsvorsitzes geplanten Konferenzen werden insgesamt 2.500 Teilnehmer in Dublin und Cork erwartet. Enterprise Irland wird über einen Zeitraum von 4 Wochen 4 wichtige Konferenzen zur Förderung der Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Irland und Europa abhalten.

[[image1]]Für die geplanten Konferenzen werden etwas über 2.500 Delegierte aus über 50 Ländern in Dublin und Cork anreisen. Schwerpunkt dieser Konferenz ist Innovation und Wettbewerbsfähigkeit als treibende Kraft für das Wirtschaftswachstum in Europa.

Die 4 Konferenzen

• 29. Mai:    Konferenz zum Thema “Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit fördern” (Dublin Castle)
• 5.-7. Juni: Woche der wissensorientierten Regionen in Europa (WIRE IV) (University College Cork)
• 10.-12. Juni:  EuroSME Konferenz (Dublin Castle)
• 18.-20. Juni:  EuroNanoForum 2013 (Convention Centre Dublin)

Der irische EU-Ratsvorsitz steht unter dem allgemeinen Motto “Stabilität, Arbeitsplätze und Wachstum”. Viele der Ziele, die die Regierung unter dem Aktionsplan für Arbeitsplätze verfolgt, spiegeln diese Ziele auf EU-Ebene wider, unter anderem die Unterstützung von KMU, Forschung und Entwicklung und die Ankurbelung der Wettbewerbsfähigkeit. Die vier Konferenzen werden diese Schlüsselbereiche eingehend behandeln.

Frank Ryan, Geschäftsführer von Enterprise Ireland: “Die Auswirkungen dieser vier Konferenzen auf Irlands Ruf in Europa und global gesehen kann gar nicht genug betont werden. Die Entscheidungen, die bei diesen Konferenzen getroffen werden, werden bedeutende Auswirkungen auf Entscheidungsträger in Irland sowie ganz Europa haben. Die Konferenzen unterstützen Irlands Rolle als europäische Führer im Bereich Wettbewerbsfähigkeit und Innovation und unser Ruf als dynamisches und effizientes Land, das Investitionen und Geschäfte anzieht.“

 

Bild: Petra Bork/PIXELIO/©www.pixelio.de

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hellas, Euro, Flüchtlinge: Soll Österreich zur EFTA zurück?

Europa ist zu schnell gewachsen, der Euro wurde zu früh und falsch eingeführt, die Völkerwanderung paralysiert den Kontinent. Kann die Wiederbelebung der EFTA den Karren aus dem Dreck ziehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.