Samstag, 19. Oktober 2019
Startseite / Allgemein / Die neue 20-EURO-Banknote – ausgefeilte Sicherheitsmerkmale, besserer Fälschungsschutz

Die neue 20-EURO-Banknote – ausgefeilte Sicherheitsmerkmale, besserer Fälschungsschutz

EZB-Präsident Mario Draghi präsentierte ihn – den neuen 20-€-Schein. Diese Stückelung wird am 25. November 2015 in Umlauf gegeben. Mit dem neuen 20-€-Schein wird nach dem 5-€- und dem 10-€-Schein die dritte Stückelung der Europa-Serie eingeführt. Die übrigen Banknoten dieser Serie werden in aufsteigender Reihenfolge schrittweise über mehrere Jahre eingeführt.

Die Stückelungen bleiben unverändert: 5 €, 10 €, 20 €, 50 €, 100 €, 200 € und 500 €.

Die EZB und die nationalen Zentralbanken des Eurosystems führen derzeit eine Informationskampagne zur Europa-Serie durch, die auch eine eigene Website (http://www.neue-euro-banknoten.eu/) umfasst. Diese Kampagne soll dazu beitragen, dass die Öffentlichkeit die neuen Geldscheine und deren Sicherheitsmerkmale erkennt. Um die Bevölkerung mit den Sicherheitsmerkmalen der neuen 20-€-Banknote vertraut zu machen, findet vom 5. Februar bis zum 31. März 2015 ein Online-Wettbewerb mit dem Titel „Tetris® neuer 20-€-Schein“ statt.

Dem Eurosystem sind die Probleme bekannt, die in einigen Ländern nach der Einführung der neuen Scheine aufgetreten sind. Deshalb hat es verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Umstellung der Banknotenbearbeitungsgeräte zu erleichtern. So konnten sich die Hersteller und Anbieter von Banknotenbearbeitungsgeräten lange vor der Einführung mit den neuen €-Scheinen vertraut machen, und die Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren wurde verstärkt. Letztlich liegt es jedoch bei den Eigentümern der Geräte selbst, diese anzupassen, damit sie die neuen Banknoten verarbeiten können.

Zusätzlich zu den eben genannten Maßnahmen wird das Eurosystem im Rahmen seines Partnerprogramms im Vorfeld der Einführung zahlreiche Seminare und bilaterale Treffen mit Herstellern und Anbietern von Banknotenbearbeitungsgeräten organisieren, sodass diese rechtzeitig die nötigen Informationen erhalten. Auf der Website der EZB finden sich Verzeichnisse jener Geräte zur Banknotenbearbeitung und ‑Echtheitsprüfung, die erfolgreich auf die neuen €-Scheine umgestellt und von den Zentralbanken des Eurosystems getestet wurden. Der bereits von den Euro-Banknoten der ersten Serie bekannte Test „FÜHLEN-SEHEN-KIPPEN“ kann natürlich auch bei den neuen Geldscheinen ganz einfach durchgeführt werden.

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die politische Gewichtung ist nach den Wahlen verloren gegangen

Auf europäischer Ebene spielen die Grünen eine Außenseiterrolle Geht es nach der Berichterstattung über die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.