Mittwoch, 21. Oktober 2020
Startseite / Allgemein / Corona: Sehr wichtige internationale Vergleichsstatistiken fehlen! Wie reagieren Lebensversicherungen auf Corona-Todesfälle?

Corona: Sehr wichtige internationale Vergleichsstatistiken fehlen! Wie reagieren Lebensversicherungen auf Corona-Todesfälle?

Bild © CC0 Creative Commons, Pixabay (Ausschnitt)

Für die Beurteilung der Gefährlichkeit des Coronavirus fehlen entscheidende Vergleichszahlen:

Wie viele Tote – mit welchen Todesursachen – gab es in den letzten drei Jahren im Vergleichszeitraum in den einzelnen Ländern der Welt?

Beispiel: Wie viele Todesfälle gab es alleine in Italien im ersten Quartal 2019, 2018 wegen Infektionen, die sich Patienten erst in Krankenhäusern zugezogen haben? (Angeblich, in Italien, jährlich mehrere Tausende.)

Wie viele Todesfälle gab es in diesem Zeitraum in den einzelnen Ländern wegen Influenza?

WER überprüft die Meldungen, dass Todesfälle dem Coronavirus zugerechnet werden, obwohl die verstorbene Person mehrere andere gefährliche Erkrankungen hatte? Spiegeln diese aktuellen statistischen Angaben über Todesursachen die wahren Realitäten wider?

Was bedeutet es für Lebensversicherungen, wenn der Versicherte an „Corona“ verstarb? Kann sich die Versicherung auf „Pandemie“ berufen und die Leistung verweigern?

Bei „Betriebsunterbrechungs-Versicherungen“ ist das – als Beispiel – der Fall: die Versicherung bleibt leistungsfrei.

Alle diese notwendigen Statistiken sind für die weiteren Entscheidungen, den fast vollständigen Wirtschaftsstillstand betreffend, von großer Bedeutung: Es sind die Todesfälle, welche die Gefährlichkeit einer Krankheit beweisen.

Allerdings sind alle Maßnahmen, welche zu einer „flachen“ Verbreitungskurve verhelfen, Voraussetzung für eine relativ geringe Todesrate und müssen diese weiterhin sehr sorgfältig geprüft und eingesetzt werden.

Die fehlenden, aussagekräftigen Statistiken sind jederzeit bei den zuständigen Behörden, aber auch bei den VERSICHERUNGEN, gespeichert und müssten lediglich abgerufen und auch VERÖFFENTLICHT werden.

Nur diese Vergleiche – deren Liste ist natürlich nicht vollständig und nur als Anregung gedacht – zeigt der betroffenen Bevölkerung die Wahrheit über die Gefährlichkeit von Corona.

Auf Basis der Vergleichszahlen der Todesfälle in den letzten drei Jahren/pro Monat/pro Land könnten dann mögliche Steigerungsraten, durch Corona verursacht, dargestellt werden.

Hier finden Sie einige statistische Angaben über Todesfälle in der EU:

Sterbefälle in den EU-Ländern 2018 / Quelle: Eurostat, Erhebungszeitraum: 2018

Über Redaktion

Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ibiza U-Ausschuss: Die von Peter Barthold verratenen Freunde aus Medien und Politik

EU-INFOTHEK berichtete über den U-Ausschuss und dessen „Auskunftsperson“ KR Peter Barthold. Ibiza-U-Ausschuss am 29. September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.