Sonntag, 18. November 2018
Startseite / MUZIK, Prof. Dr. Peter

MUZIK, Prof. Dr. Peter

MUZIK, Prof. Dr. Peter
EU-Infothek-Kolumne „EUrovisionen“ Prof. Dr. Peter Muzik ist langjähriger Wirtschaftspublizist („trend“, „WirtschaftsBlatt“, „Wiener Zeitung“) und Inhaber der auf Medienresonanzanalysen spezialisierten Agentur Public & Media.

DIE JOB-MULTIS SIND NICHT ZU BREMSEN (Teil 2)

Neben Kammer-Boss Harald Mahrer gibt es in Österreich viele weitere Ämter-Kumulierer. In der Wirtschaft ist es traditionsgemäß gang und gebe: Die Big Bosse, womöglich mit ihrem stressigen Hauptberuf als Generaldirektoren nicht restlos ausgelastet, sammeln in geradezu unersättlicher Manier Titel, Nebenjobs, Funktionen und ehrenamtliche Tätigkeiten. Sie überwachen zum Beispiel diverse Tochterfirmen …

Lesen Sie mehr...

DIE JOB-MULTIS SIND NICHT ZU BREMSEN (Teil 1)

Harald Mahrer wird derzeit medial geprügelt – für etwas, was in Österreich leider gang und gebe ist. Der kurzzeitige Wirtschaftsminister und neue Wirtschaftskammer-Boss ist schlagartig zum Buhmann geworden: Auf Grund seiner überraschenden Nominierung als nächster Präsident der Österreichischen Nationalbank wurde er zum Inbegriff der rot-weiß-roten Posten-Sammler. Harald Mahrer fungiert nämlich …

Lesen Sie mehr...

Operation gelungen, Patient halbtot

Griechenland konnte zwar den Euro-Rettungsschirm abwerfen – aus dem Wasser ist das Land aber noch lange nicht. Die dramatische Rettungsaktion ist zu Ende – vorerst einmal. In Brüssel ertönt Jubel, dass die Griechen das auf drei Jahre angelegte Nothilfeprogramm aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)abgeschlossen haben. Das Land, das erstens mit …

Lesen Sie mehr...

Europas Politik macht Hitzeferien

Wer täglich brav die heimischen Zeitungen studiert, der könnte derzeit den Eindruck gewinnen, dass Sozialministerin Beate Hartinger-Klein als einziges Regierungsmitglied die Stellung hält. Mit ihrem absurden Statement, dass man mit 150 Euro pro Monat das Auslangen finden könne, ist sie seit fast zwei Wochen ständig im Gespräch. Dass alle übrigen …

Lesen Sie mehr...

Einer gegen alle – und die sehen jetzt rot

Ist der noch zu retten? Zunächst hat er in Brüssel die Nato-Verbündeten verbal attackiert, ist insbesondere über Deutschland hergezogen; dann hat er in London Premierministerin Theresa May desavouiert, indem er ihre Brexit-Strategie als „sehr bedauerlich“ bezeichnete und ihren Widersacher Boris Johnson in einem Interview über den grünen Klee lobte; als …

Lesen Sie mehr...

Großbritannien im totalen Chaos

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff – der geplante Brexit wird endgültig zur Farce. Rats leave a sinking ship – in London trifft diese Redewendung auf keinen anderen optimaler zu als auf ihn: Der britische Außenminister Boris Johnson hat am Montag seinen Job hingeschmissen. Kurz davor sind Brexit-Minister David Davis …

Lesen Sie mehr...

Sebastian Kurz vor der Meisterprüfung

Jetzt steht Österreich in der Auslage und sollte sich von seiner besten Seite zeigen – nicht von der schlechtesten… Es  muss für ihn wie ein Schlag in die Magengegend gewesen sein: Als Sebastian Kurz kürzlich in Straßburg vor den EU-Abgeordneten als neuer Rats-Präsident eine Rede hielt, waren von den 751 …

Lesen Sie mehr...

Die Österreicher sind EU-Muffel

Eine Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Integral zum Thema EU liefert ziemlich unerfreuliche Ergebnisse: So zum Beispiel bewerten nur 48 Prozent der Befragten Österreichs Mitgliedschaft in der Union positiv. 27 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher sind negativ eingestellt, jeder Vierte ist diesbezüglich unentschlossen. Bloß jeder Dritte schreibt dieser Mitgliedschaft „überwiegend“ …

Lesen Sie mehr...