Sonntag, 16. Dezember 2018
Startseite / Redaktion EU-Infothek (Seite 4)

Redaktion EU-Infothek

Redaktion EU-Infothek
Some short bio

Migration: Den Realitätsverweigerern ins Gewissen reden

Seit 2015 dreht sich in der Politik vieles vor allem um die Migrationsfrage. Noch immer und immer wieder gibt es Realitätsverweigerer. Das sollten auch bürgerliche Seelen erkennen. Als der deutsche Innenminister Horst Seehofer vor kurzem die Migrationsfrage als das derzeit zentrale politische Problem bezeichnete und einen „Masterplan Migration“ vorlegte, wurde …

Lesen Sie mehr...

Illegales Online-Glücksspiel: Mehr als 800.000 Österreicher könnten Spieleinsatz zurückfordern!

Wie Spieler-Info.at aktuell berichtet, könnten mehr als 800.000 Österreicher ihren Spieleinsatz zurückfordern. Der EINZIGE LEGALE Online-Glücksspiel Anbieter in Österreich ist win2day. ALLE anderen sind ILLEGALE Glücksspielanbieter. In einem Symposium der Universität Hohenheim (BRD) wurden fachkundig alle Möglichkeiten zur Rückforderung von Spieleinsätzen juristisch aufbereitet und dargestellt. Alleine in Österreich sind gemäß einer Studie mehr als 800.000 …

Lesen Sie mehr...

Wenn die „Echtzeit“ zur Falle wird

Der Fall des Abgeordneten Efgani Dönmez hat mehrere Aspekte. So zeigt er auch auf, wie leicht man mit dahin geworfenen Worten via Twitter und Facebook sich selbst aus dem Spiel nehmen kann. So schnell war ein Politiker noch ganz selten von einer Partei an die Luft gesetzt worden. Diese Erfahrung …

Lesen Sie mehr...

Die anderen Facetten des Chemnitz-Syndroms

Verfolgt man die Kommentare zu den Ausschreitungen in Chemnitz, so stehen Ausländerfeindlichkeit und Radikalismus im Vordergrund. Hinter dem Zorn einer Gesellschaft, die sich nicht nur in Chemnitz artikuliert, steht aber weit mehr. Chemnitz, in der DDR-Zeit besser als Karl-Marx-Stadt bekannt, ist seit Tagen Schauplatz von Demonstrationen rechter gegen linker Gruppen. …

Lesen Sie mehr...

Zeitenwende: 1968 war gestern

Nicht nur in Europa ticken die politischen und gesellschaftlichen Uhren anders. Und das hängt mit einem Pendelschlag zusammen, der in die entgegengesetzte Richtung jener Entwicklung ausschlägt, die uns das 1968er Jahr gebracht hat. Bei der EU in Brüssel, aber auch in so manchen Staatskanzleien und Parteizentralen quer durch Europa blickt …

Lesen Sie mehr...

Künstliche Aufregung um Liebesgrüße aus Moskau

Die Aufregung um den Besuch des russischen Präsidenten bei der Hochzeit der österreichischen Außenministerin zeigt, wie dünn das Nervengerüst ist, wenn es um die Beziehungen mit Moskau geht Für die nachrichtenarme Sommerzeit, war der überraschende Besuch von Russlands Präsidenten Wladimir Putin bei der Hochzeit von Österreichs Außenministerin Karin Kneissl für …

Lesen Sie mehr...

Grün und Rot kommen einander ins Gehege

Die Sozialdemokraten sind auf der Suche nach einem neuen politischen Angebot für die Wähler und werden zum direkten Konkurrenten für die Grünen. Streit ist angesagt. Die Zeiten da sozialdemokratische und grüne Parteien fast automatisch natürliche Regierungspartner bilden, scheinen vorbei zu sein. Vielmehr zeichnet sich ein direktes Konkurrenzverhältnis ab. In Deutschland …

Lesen Sie mehr...

Von Versuchen, Geschichte umzuschreiben

  Mangels politischer Ereignisse wird die nachrichtenarme Sommerzeit gerade wieder genutzt, um ein Zurechtrücken des Gesellschafts- und Weltbildes herbei zu schreiben. Die Linke hatte schon bessere Zeiten in Europa erlebt. So vor 50 Jahren als die sogenannte 68er Revolution viele europäische Staaten von Frankreich bis Deutschland erfasst hatte und zigtausende …

Lesen Sie mehr...