Sonntag 24. September 2017, 08:52

Bildung & Kultur

Plattform zur Prognose von Lernerfolg

Fernstudien und andere E-Learning Angebote werden durch die fortschreitende Technologisierung immer beliebter. CRITON, eine Plattform zur Prognose von Lernerfolg im E-Learning, analysiert, welche Bewertungsmethoden sich für E-Leistungen besonders eignen.

Plattform zur Prognose von Lernerfolg
Plattform zur Prognose von Lernerfolg
Bild: (c) criton.eu

CRITON als Vorhersage-Plattform im e-Learning

Lehrende  stehen vor der täglichen Herausforderung, ihren Lernenden Noten, Prozente oder Punkte geben zu müssen, um ihre Leistungen zu quantifizieren. Aus dem Präsenzunterricht ist das keine Neuerung, doch wie funktioniert eine Bewertung bei E-Learning oder Fernstudien? Das Projekt CRITON hatte sich zum Ziel gesetzt, ein Frühwarnsystem zu schaffen, um für Lernende von E-Learning Angeboten zeitgerecht zu Ihren Lernerfolg zu prognostizieren, um frühzeitig verlassen oder Abbrechen des E-Learnings zu verhindern. Erfolgsfaktoren aus vier Hauptindikatorgruppen - soziodemographische Indikatoren, individuelle Lern- und Selbstbewusstseinsindikatoren, Verhaltensindikatoren und Management-Indikatoren – wurden herausgearbeitet und bilden die Basis des Frühwarnsystems.

Vorhersage-System für Studierende und Lehrende

Räumlich ungebunden, zeitlich flexibel, das und viele mehr sind die Vorteile von E-Learning, die sich immer mehr UserInnen von Nutzen machen. Gleichzeitig werden E-Learning Angebote aber auch oft abgebrochen. Um den Lernerfolg einzelner Studierender zu verbessern und damit Drop-out-Raten zu verringern, entwickelte ein europäisches Projektteam ein Vorhersagesystem des Lernfortschritts für Lernende und Lehrende. Lernenden bekommen mit der CRITON E-Plattform auf der einen Seite die Möglichkeit, ihre Leistungen zeitgerecht einzuschätzen und vorherzusagen, ob sie die geplanten Lernziele erreichen oder nicht. 

Die Vorteile einer frühen und effizienten Vorhersage des Lernfortschritts sind nicht nur für Lernende wertvoll. Lehrenden bekommen mit CRITON die Möglichkeit, einzuschätzen, welche Schwächen ihre SchülerInnen, StudentInnen oder Erwachsene beim E-Learning haben und sie mit entsprechendem Unterrichtsstoff zu versorgen. Weiters kann der Erfolg eines Bildungsinstituts durch die Vorlage niedriger Drop-out-Raten unterstrichen werden.

CRITON wird von einem europäischen Konsortium aus Partnern in Österreich, Schweden, Griechenland, Deutschland, Litauen und Finnland entwickelt und in Österreich vom Aus- und Weiterbildungsspezialisten die Berater® umgesetzt.

Mehr Informationen zum Aus- und Weiterbildungsunternehmen die Berater®: www.dieberater.com

Mehr Informationen zum EU-Projekt CRITON: http://www.criton.eu




Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen




Das könnte Sie auch interessieren