Samstag 25. Oktober 2014, 04:45

Banken & Finanzen


Mit Teakholz-Investments von Life Forestry auf der sicheren Seite

Waldinvestments sind eine attraktive Sachwert-Investition mit soliden Renditen. Wer in die Assetklasse Holz investiert, sollte jedoch genau darauf achten, woher es stammt und welches Geschäftsmodell dahinter steckt. Das eidgenössische Unternehmen Life Forestry setzt hierbei auf maximale Qualität und Transparenz.

Mit Teakholz-Investments von Life Forestry auf der sicheren Seite
Mit Teakholz-Investments von Life Forestry auf der sicheren Seite
Bild: Life Forestry
Die Life Forestry Switzerland AG betreibt als führender Anbieter Teakholz-Plantagen in Costa Rica und Ecuador. Die Kunden erwerben hier keine Fondsanteile sondern Eigentum an Teakholz-Bäumen. Jeder der Bäume ist durch eine Nummer und die GPS-Daten der Plantagen und der Parzellen jederzeit identifizierbar – und der Kunde kann seine Bäume auch jederzeit persönlich vor Ort begutachten.

Diese individuelle Zuordnung der Bäume ist Teil der Unternehmensphilosophie von Life Forestry: „Im Zeitalter von Internet, Satellitentechnik und nachhaltiger Unternehmensführung muss auch die Transparenz einer Geldanlage höheren Ansprüchen genügen“, ist Life Forestry-Geschäftsführer Lambert Liesenberg überzeugt. „Maximale Qualität und Transparenz – nur wer dies beherzigt, wird das Vertrauen der Kunden gewinnen und die Renditeziele erreichen können.“

Boomender Edelholz-Markt

Dass es sich beim Teakholzmarkt um einen höchst interessanten Markt handelt, belegen die Zahlen der ITTO (International Tropical Timber Organization): Vor allem in China und Indien prognostizieren die Experten in den nächsten Jahren eine steigende Nachfrage (siehe Grafiken). In Asien ist tropisches Edelholz, allen voran Teakholz, traditionell sehr beliebt. Und die Region boomt: So entstehen allein in China in den nächsten Jahren umgerechnet 50 Städte von der Größe Londons – Holz als Bau- und Ausstattungsmaterial wird in großen Mengen gebraucht.

Nur Plantagen können diese Holzmengen auf Dauer bereitstellen. Die Investition in Plantagen von Life Forestry ist eine langfristige Sachwertinvestition. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann.

Geprüfte Herkunft wird entscheidend

Der weltweite Verbrauch von tropischem Rundholz. Vor allen Dingen in den Ländern Indien und China steigt der Bedarf auch in Zukunft weiter an. (Quelle: ITTO, Life Forestry)Um diese Naturwälder zu schützen, gilt ab März 2013 in der EU ein Einfuhrverbot für „illegales“ Holz, also Holz, dessen Herkunft nicht geklärt und nachgewiesen ist. Eine Weichenstellung, die dazu führt, dass Anleger im Besitz von zertifizierten Waldinvestments mit einer spürbaren Wertsteigerung ihrer Anlage rechnen dürfen.

Wer sich auf die Suche nach einem Holzinvestment mit Zertifizierung macht, steht mit einem Prüfsiegel vom FSC® (Forest Stewardship Council®) auf der sicheren Seite. Der FSC® gilt als die Zertifizierungsorganisation für Forstwirtschaft und holzbasierte Produkte, die international die breiteste Anerkennung genießt und die strengsten Anforderungen im Sinne einer nachhaltigen Forstwirtschaft stellt. Life Forestry Switzerland, Marktführer im Bereich Teakinvestment, setzt seit Jahren auf dieses Qualitätssiegel. Geschäftsführer Lambert Liesenberg: „Wir sind davon überzeugt, dass diese Zertifizierung über das nachgewiesene Qualitätsmanagement unserer forstwirtschaftlichen Betriebe ebenso viel zum Wertzuwachs unserer Plantagen beitragen wie die weltweit steigenden Nachfrage nach Tropenholz.“

Zum natürlichen Wachstum der Bäume und der steigenden Nachfrage vor allem aus Asien kommt also noch der Qualitätseffekt, der den Preis von Teakholz in den nächsten Jahren deutlich steigen lassen wird. Kein Wunder also, dass Life Forestry seinen Kunden Renditen von bis zu zwölf Prozent und Jahr in Aussicht stellen kann. Lambert Liesenberg: „Allein in Costa Rica hat sich der Wert des exportierten Rundholzes von 2005 bis 2010 mehr als verachtfacht."

Nachhaltig und rentabel

Der weltweite Verbrauch von tropischem Rundholz. Vor allen Dingen in den Ländern Indien und China steigt der Bedarf auch in Zukunft weiter an. (Quelle: ITTO, Life Forestry)Ganz gleich, wie gut die verschiedenen Risiken abgesichert werden: Anleger sollten mittel- bis langfristig denken, denn Tropenbäume wachsen nun einmal nicht im eigenen Vorgarten und benötigen eine Wachstumsperiode von bis zu 20 Jahren. Entsprechend dürfen Anleger von einem Edelholzinvestment von Life Forestry auch Erträge erwarten, die über der Rendite von Beteiligungen in zentraleuropäischen Breitengeraden liegen. Eine solche Rendite setzt voraus, dass Anleger in wachstumsoptimierte Baumplantagen investieren. Wer in Baumplantagen investiert, muss deshalb auf Nachhaltigkeit nicht verzichten: Wie die FAO (Food and Agriculture Organization der UN) bestätigt, können Plantagen viele wichtige Schutzfunktionen von Wäldern übernehmen, wenn sie nachhaltig bewirtschaftet werden – und genau dies wird den Plantagen von Life Forestry durch die Vergabe eines FSC®-Siegels bestätigt. 

 

Ansprechpartner bei Life Forestry:

Lambert Liesenberg
Geschäftsführer  

 

 


  
Life Forestry Switzerland AG
Mühlebachstrasse 3    
CH - 6370 Stans NW   
Tel: +41 41 632 63 00    
Fax: +41 41 632 63 01   
info@lifeforestry.com    
 




Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen




Das könnte Sie auch interessieren