Samstag 24. Juni 2017, 02:20

Tourismus & Freizeit

Euro-Notruf 112: Notrufkarte für Europareisende

Bei einem Notfall im Ausland ist es wichtig, rasch die richtige Telefonnummer zur Hand zu haben. Der Euro-Notruf ist ein sicherer Tipp für Europa-Reisende. Die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 wird im Netz mit Vorrang behandelt.

Euro-Notruf 112: Notrufkarte für Europareisende
Euro-Notruf 112: Notrufkarte für Europareisende
Bild: © 2013 FMK - Forum Mobilkommunikation
Die neue Notrufkarte des Forum Mobilkommunikation ist genauso praktisch wie hilfreich. Der Guide illustriert, wie ein Notruf richtig abgesetzt wird: Zuerst ist bekannt zu geben, wo sich der Notfallort befindet, dann Name und Telefonnummer des Anrufers und danach eine möglichst genaue Beschreibung des Notfalls. Ganz wichtig: Niemals das Gespräch selber beenden!

ICE-Nummer im Handy speichern und in der Karte eintragen!

Zusätzlich zu den Notrufnummern im Handy sollten auch die wichtigsten Ansprechkontakte für den Notfall mit dem Kürzel "ICE" (In Case of Emergency) versehen werden. So sind sie im Kontaktverzeichnis schneller zu finden. Für Ärzte und Sanitäter sind die ICE-Kontakte etwa eines Bewusstlosen eine wichtige Informationsquelle. Angehörige, die im Notfall informiert werden sollen, wissen meist auch über lebenswichtige Informationen, etwa über Allergien und sonstige Krankheiten, Bescheid. Die ICE-Nummern sollten auch in die Karte eingetragen werden.

112 funktioniert auch in Fremdnetzen

Auf der Karte findet sich neben den wichtigsten Notrufnummern für Polizei, Rettung Feuerwehr, Ärztenotruf, Bergrettung und Gasnotruf auch die Nummer des Euro-Notrufs 112, die auch dann funktioniert, wenn das Heimnetz nicht verfügbar ist. Vor allem Alpinsportler, die sich in unbesiedelten Gebieten bewegen, können mit der 112 meist noch Hilfe holen. Voraussetzung ist lediglich, dass irgendein Netz erreichbar ist. es wird empfohlen, alle Nummern einzuspeichern. Im Falle eines Notfalls in Österreich ist vorrangig die entsprechende Notrufnummer, etwa 144 zu wählen. Erst wenn das Heimnetz nicht verfügbar ist, sollte die 112 gewählt werden. Im europäischen Ausland (also EU und die EFTA-Staaten) sollte sofort die 112 gewählt werden. Alle Notrufe sind in jedem Fall kostenfrei.

Service-Nummer des Betreibers

Praktisch: Auf der Karte ist ein Feld zum Eintragen der Service-Nummer des Betreibers. Diese Nummer ist vor allem dann hilfreich, wenn das Handy verloren oder gestohlen wurde, um die SIM-Karte sperren zu lassen. Wäre diese Nummer nur im Handy gespeichert, brächte das natürlich nichts.

Die Notrufkarte ist kostenlos erhältlich.

 




Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen




Das könnte Sie auch interessieren