Samstag 25. Oktober 2014, 23:08

Bildung & Kultur

Auch in kleinsten Provinzen Europas wird die Nachhaltigkeit des online Sprachenlernens gefördert

Das Projekt „Everyplace“ macht es möglich. Eine der größten Herausforderungen in Bezug auf das Erlernen von Fremdsprachen stellt der Mangel an zugänglichen, nachhaltigen und preisgünstigen Tools dar.

„Everyplace - Auch in kleinsten Provinzen Europas wird die Nachhaltigkeit des online Sprachenlernens gefördert
„Everyplace - Auch in kleinsten Provinzen Europas wird die Nachhaltigkeit des online Sprachenlernens gefördert
Bild: info-eu-everyplace.eu
Das Projekt Everyplace widmet sich dem Thema „Sprachenlernen“ auf besondere Art und Weise. Das Erlernen von Fremdsprachen wird zusätzlich als Mittel genutzt um kleine, unbekannte europäische Städte bekannter zu machen. Dadurch werden neue Interessensgruppen gewonnen und z.B. Touristenverbände und Gemeinden werden dadurch auch zur Verbesserung der Trainingsmaterialien beitragen. Die Sprache wird nicht nur im Klassenzimmer gelehrt, sondern in den Alltag sowie die sozio-ökonomischen Interessen und neue Trends des modernen Informationszeitalters integriert.

Im Rahmen des Projektes Everyplace werden Trainingsmaterialien entwickelt, um auch jene Sprachen zu erlernen, die in Europa weniger genutzt werden. Die Trainingsmaterialien werden gebührenfrei den NutzerInnen zur Verfügung gestellt. Somit wird das Sprachenlernen nachhaltig gefördert und in ganz Europa verbreitet. Die kleinen und mittleren europäischen Städte werden über die Trainingsmaterialen wie in ein Schaufenster gestellt und so in ganz Europa bekannt gemacht.

Europäische „Everyplaces“

Videos und Fotos unterschiedlicher Orte der europäischen „Everyplaces“ ermöglichen es den NutzerInnen durch die Provinzen Europas zu navigieren, während sie ihre Sprachkenntnisse im authentischen, kontextreichen Rahmen des Lebens in diesen Ländern weiterentwickeln.

Die Behörden und Gemeinden dieser kleinen Städte unterstützen tatkräftig das Projekt Everyplace und freuen sich, den Bekanntheitsgrad ihrer Städte dadurch zu erhöhen und die Entwicklung von Ressourcen zum Sprachenlernen zu unterstützen.

Die Devise lautet: Innovation im Onlinelernen von Sprachen kann helfen, die Art und Weise wie Menschen lernen, neu zu definieren. Am besten ist es aber die Interessensgruppen für das Thema neu zu definieren und zu erweitern, um das Sprachenlernen nachhaltig zu machen.




Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen




Das könnte Sie auch interessieren