Sonntag, 18. November 2018
Startseite / 2018 / September

Monatliches Archiv: September 2018

Pressefreiheit anders gesehen: Auch Halbwahrheiten sind ganze Lügen

Nachdem es derzeit so gut wie keine Opposition gibt, hat sich nun die Presse ein „Angriffsobjekt“ ausgesucht. Es ist dies der Innenminister. Zu Amtsantritt der neuen Regierung interviewte eine große Boulevardzeitung alle neuen Minister und Staatssekretäre. Auf die Frage an die Interviewerin, wer denn ihrer Meinung der beste Gesprächspartner wäre, …

Lesen Sie mehr...

Rendi-Wagner am Joy-Stick der SPÖ

Die bald 130 Jahre alte SPÖ bricht mit der Tradition ihrer Parteigeschichte. Nach dem kürzest dienenden Parteivorsitzenden wird nun mit Pamela „Joy“ Rendi-Wagner gleich einem der jüngsten Parteimitglieder der  Steuerknüppel, also der Joystick, für die Führung der großen Oppositionspartei in die Hand gedrückt. Genau genommen haben viele Beobachter Recht, wenn …

Lesen Sie mehr...

Eine maaßlose Kampagne

Der Fall des Präsidenten des Deutschen Verfassungsschutzes ist geradezu ein Exempel dafür, welch unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden, wenn es um „political correctness“ geht. An der Diskussion über die Probleme mit der Flüchtlings-, Asyl- und Migrationspolitik scheiden sich die Geister. Es sind vor allem linke, grüne und sich liberal nennende Kreise, …

Lesen Sie mehr...

Dichtung und Wahrheit am Beispiel des EU-Gipfels

Die Salzburger Nockerln haben den 28 EU-Regierungschefs sichtlich gemundet. Eine echte Bewegung in die starren Fronten ist weder beim Brexit noch bei Frontex feststellbar. Nach außenhin versucht man die Situation zu kaschieren. So lobt im offiziellen Kommunique EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker die österreichische Gastfreundschaft und resümmiert: „Es war ein nützlicher …

Lesen Sie mehr...

Die SPÖ steht vor einer kernlosen Zukunft

Die aktuelle Situation der SPÖ erinnert an die alten Zeiten der Volkspartei. Christian Kern hat seine Partei mit der Entscheidung, gewissermaßen über Nacht von der österreichischen auf die europäische Bühne zu übersiedeln, vor vollendete Tatsachen gestellt. Und damit im Grunde genommen eine herzlose Beziehung beendet. Durch eine von langer Hand …

Lesen Sie mehr...

Illegales Online-Glücksspiel in Österreich und BRD: Wirksam bekämpfen!

Wie können Konsumenten / Spieler wirkungsvoll und nachhaltig vor illegalen Lottoanbietern und illegalem Online-Glücksspiel, Betrug, Geldwäsche und getürkten Spielprogrammen EU-konform geschützt werden? Eine Analyse von Spieler-Info.at / Prof. Gert Schmidt. Bereits in den Jahren 2006 bis 2010 hatte Spieler-Info.at intensiv den Kampf gegen illegales Online-Glücksspiel in Österreich geführt. Ab 2010 widmete …

Lesen Sie mehr...

Es geht um einen „gesellschaftlichen Klimawandel“

Die Migrationswelle hat das Bild der Gesellschaft in Österreich und Europa verändert und führt zu einer Vielzahl von Problemen, die die politische Landschaft kennzeichnen. Wenn am Mittwoch und Donnerstag Salzburg zum Nabel der EU-Politik wird – die 28 Regierungschefs treffen zum informellen Gipfel zusammen, um den Status quo beim Brexit …

Lesen Sie mehr...

Migration: Den Realitätsverweigerern ins Gewissen reden

Seit 2015 dreht sich in der Politik vieles vor allem um die Migrationsfrage. Noch immer und immer wieder gibt es Realitätsverweigerer. Das sollten auch bürgerliche Seelen erkennen. Als der deutsche Innenminister Horst Seehofer vor kurzem die Migrationsfrage als das derzeit zentrale politische Problem bezeichnete und einen „Masterplan Migration“ vorlegte, wurde …

Lesen Sie mehr...

Illegales Online-Glücksspiel: Mehr als 800.000 Österreicher könnten Spieleinsatz zurückfordern!

Wie Spieler-Info.at aktuell berichtet, könnten mehr als 800.000 Österreicher ihren Spieleinsatz zurückfordern. Der EINZIGE LEGALE Online-Glücksspiel Anbieter in Österreich ist win2day. ALLE anderen sind ILLEGALE Glücksspielanbieter. In einem Symposium der Universität Hohenheim (BRD) wurden fachkundig alle Möglichkeiten zur Rückforderung von Spieleinsätzen juristisch aufbereitet und dargestellt. Alleine in Österreich sind gemäß einer Studie mehr als 800.000 …

Lesen Sie mehr...

Neuerliche Nominierung eines konservativen Höchstrichters durch Präsident Donald Trump

Rechtssoziologische Erkenntnisse aus der Richterbestellung am Supreme-Court der USA   Einführung Mit der Nominierung des konservativen Richters Brett Kavanaugh für den vakant gewordenen Sitz im US-Supreme-Court hat Präsident Donald Trump „eine der wichtigsten  Amtshandlungen eines amerikanischen Präsidenten ausgeführt und einen zentralen Teil seines politischen Vermächtnisses bestimmt“.[1] Damit steht, nach dem …

Lesen Sie mehr...